Stadtmeister/Nettetal: 341 Tore und Zuschauerboom

Stadtmeister/Nettetal: 341 Tore und Zuschauerboom

Die jungen Kicker kämpften fair in der Lobbericher Halle. BSV Leutherheide und Rhenania Hinsbeck holten je zwei Titel.

Nettetal. Drei Tage Jugendfußball gab es bei den Stadtmeisterschaften im Hallenfußball. Mehr als 500 Zuschauer verfolgten die Spiele in der Lobbericher Dreifach-Sporthalle am Werner-Jaeger-Gymnasium. Sie sahen spannende und sehr faire Spiele und erlebten insgesamt 341 Tore.

"Das ist ein Zuschauerrekord", meinte Heinz Glied, Fußball-Jugendleiter bei den Sportfreunden Leuth. Der 68-Jährige muss es wissen, schließlich ist er schon seit mehr als 30 Jahren im Organisationsteam der Nettetaler Fußballjugend-Stadtmeisterschaften in der Halle aktiv.

Als überaus erfreulich werteten viele Zuschauer auch die Ergebnisse: Keiner der acht Nettetaler Fußballvereine dominierte.

Für die Überraschung des Turniers sorgte der Ballsportverein Leutherheide, dessen Jugend zwei Stadtmeistertitel holte: A-Jugend und Bambini. Ebenfalls zwei Titel gab es für Rhenania Hinsbeck (B- und D-Jugend). Weitere Titel gingen an Union Nettetal (E), TSV Kaldenkirchen (C-Jugend), und SuS Schaag (F).

Den Turnierreigen eröffneten am Freitagabend zunächst die A- und später die B-Jugendmannschaften. Da waren die Zuschauerränge noch nicht so voll. Doch es wurden von Tag zu Tag mehr- und am Sonntag gar von Stunde zu Stunde. Als am Samstagnachmittag dann die E-Jugend dran war, da knubbelten sich schon die Fans in der Dreifach-Turnhalle.

So richtig viel Betrieb herrschafte am Sonntag, als die F-Jugend und die Bambini spielten. Da waren auch Opas, Omas, Tanten und Nachbarn dabei. Die Jüngsten hatten erwartungsgemäß die meisten Fans, zeigten aber auch schon beachtliches Niveau.

Mehr von Westdeutsche Zeitung