1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Stadt Kempen: Tipps für digitale Anmeldung an Kitas

Kempen: Stadt gibt Tipps fürs digitale Kita-Anmelden : Kita-Online: So funktioniert das neue Verfahren

Die Stadtverwaltung erklärt das neue digitale Anmeldesystem für Kempener Kindertagesstätten.

Nun hat es also doch geklappt. Über Monate haben die Politiker und vor allem die Kempener Eltern auf die Umsetzung eines Beschlusses gewartet. Jetzt ist das neue digitale Anmeldeverfahren für Kindertagesstätten „Kita-Online“ an den Start gegangen. Seit 1. Dezember gelangt man über die Homepage der Stadt (kempen.de) auf das Portal, das viele Abläufe erleichtern soll. In einer Pressemitteilung erklärt die Verwaltung nun Details zum neuen Verfahren.

Eltern hätten die Möglichkeit, ihr Kind bequem von Zuhause aus über anzumelden. „Das neue Verfahren umfasst die gesamten Kindertageseinrichtungen in der Stadt Kempen – unabhängig davon, ob die Kindertageseinrichtung städtisch ist oder von einem freien Träger betrieben wird“, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus.

„Eltern, die ihr Kind bereits vor dem 1. Dezember über eine Kita angemeldet haben, müssen ihr Kind nicht erneut online anmelden. Die erfolgten Anmeldungen wurden bereits durch das Jugendamt in Kita-Online eingepflegt“, teilt das Amt mit. Eltern, die keinen Internetzugang haben, können die Bedarfsmeldung weiterhin direkt in der jeweiligen Kita, die für die Eltern in Frage kommt, machen. „Hierzu wird die Kita-Leitung den Anmeldevorgang gemeinsam mit den Eltern in Kita-online vornehmen.“

Anmeldungen für das kommende Kita-Jahr 2019/2020 müssen spätestens bis zum 31. Januar erfolgt sein. Alle Anmeldungen, die nach dieser Frist eingehen, „können nur nachrangig in der Planung berücksichtigt werden“.

„Wir bitten alle Eltern, sich zusätzlich zur Anmeldung in Kita-Online die jeweilige Erstwunsch-Kita persönlich anzuschauen. Nur so kann die Bedarfsmeldung weiter bearbeitet werden. Ohne ein persönliches Gespräch in der Kita kann keine Zusage erfolgen“, lautet ein wichtiger Hinweis aus dem Rathaus. Ebenso wichtig folgende Anmerkung: „Die Bedarfsmeldung in Kita-Online bedeutet nicht, dass das Kind den gewünschten Betreuungsplatz tatsächlich bekommt. Über die Aufnahme entscheidet die jeweilige Kita-Leitung in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anhand der Aufnahmekriterien. Die Zusagen für einen Platz ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 werden voraussichtlich Anfang April 2019 bei den jeweiligen Eltern eingehen.“

Nach der Anmeldung über Kita-Online versendet das System nach Angaben der Stadt eine automatische Antwort per E-Mail. „Sollten Sie nach der Anmeldung Änderungen – zum Beispiel eine andere Betreuungszeit – vornehmen wollen, müssen Sie diese über das Jugendamt melden“, appelliert die Verwaltung an die Eltern. Fragen können an Katharina Terhoeven (Tel. 02152/917303) oder Christina Klingenberg (02152/917467) vom Jugendamt gerichtet werden, E-Mail: Red