St. Hubert sucht eine neue Wein-Königin

St. Hubert sucht eine neue Wein-Königin

Bewerbungen sind bis zum 5. August möglich. Die Planungen für Weinfest und Radrennen am 24./25. August laufen.

St. Hubert. St. Hubert sucht eine Königin! Sie sollte zwischen 18 und 30 Jahre alt sein, selbstbewusst auftreten und zumindest ab und an mal ein Gläschen Wein trinken. Denn es wird nach der Premiere im vergangenen Jahr in Kombination mit einigen Radrennen wieder ein Weinfest geben, diesmal am 24. und 25. August auf dem St. Huberter Kirchplatz.

Foto: Lübke/Reimann

„Ein Hüppersches Mädchen braucht sie nicht unbedingt zu sein, sie sollte aber aus Kempen oder aus den anderen Stadtteilen kommen“, sagte Kirsten Pfennings, die der siebenköpfigen Jury angehört, die die Königin wählt. Die weiteren Jury-Mitglieder sind: Peter van der Bloemen, Michael Gehlen, Hubert Jansen, Heinz Poeth, Udo Schiefner und die Vorjahres-Königin, die 23-jährige Louisa Wilmen, die derzeit weiterhin in Kroatien studiert.

Im vergangen Jahr hatte es acht Bewerbungen gegeben. Die Bewerbungen sollten bis zum 5. August per Mail an weinkönigin@ks-event.info geschickt werden, unter Angabe von Namen, Geburtsdatum, Geburtsort, derzeitige Adresse, Foto und eine Kurz-Begründung, warum man Königin werden möchte.

Hinter KS verbirgt sich die Event-Agentur von Christian A. Kölker und Tobias Stümges. Die beiden hatten schon erfolgreich im vergangenen Jahr Radrennen und Weinfest durchgeführt. Auf die neue Königin wartet ein Dirndl, Schärpe, ein Diadem und ein dreitägiger Aufenthalt im Weinort Pünderich an der Mosel.

Details vom Radrennen am Samstag, 25. August, ab 15 Uhr, werden in Kürze mitgeteilt. „Wir sind noch dabei, die Rennen zusammenzustellen, auf jeden Fall wird es wieder Kinderrennen, ab sechs Jahre, und ein Jux-Rennen für die Nachbarschaften und andere Gemeinschaften geben“, verspricht Tobias Stümges.

Das 2. Weinfest in St. Hubert findet am Freitag, 24. August, von 18 bis 23 Uhr, und tags darauf, von 16 bis 23 Uhr, auf dem Kirchplatz statt. Es gibt dann erneut Weine vom Weingut von Dr. Georg Mergler von der Mosel. Das Anbaugebiet an der Nahe wird durch Hubert Jansen und durch das Weingut Bicking & Bicking vertreten sein. Hubert Jansen bringt wieder den „Kempsche Cuvée“ mit, in Weiß und diesmal auch in Rot. „Und von jeder verkauften Flasche zum Stückpreis von 7,50 Euro geht wieder ein Euro an soziale Einrichtungen in Kempen“, erzählt Hubert Jansen. Außerdem wird die St. Huberterin Venera Pahl Weine aus Mazedonien anbieten.

Auch für das leibliche Wohl in fester Form wird unter anderem durch die Metzgerei von Michael Fander gesorgt.

Auf dem Kirchplatz wird eine kleine Bühne aufgebaut. Dort wird gleich zu Beginn des Weinfestes das Duo „Capello“, bestehend aus Peter Hoebertz und Josef Kämmerling, spielen. Danach kümmert sich Peter Hoebertz als DJ um die flotten Töne. schö