1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

St. Hubert: Neues vom Kendel-Flüsterer

St. Hubert: Neues vom Kendel-Flüsterer : Wohngebiet nimmt Formen an

Die Firma Tecklenburg verliert im Baugebiet „Auf dem Zanger“ keine Zeit. Nun wird schon fürs Mehrfamilienhaus gebuddelt. Außerdem geht’s im Kendel-Geflüster um eine Wallfahrt per Schiff und um Karneval.

Schaffe, schaffe, Häusle baue. Im St. Huberter Baugebiet „Auf dem Zanger“ wird derzeit auf Hochtouren gearbeitet. Nachdem sich die Realisierung des Gebietes über viele Jahre hingezogen hat, wollen die Bauherren nun offenbar keine Zeit mehr verlieren. Wobei bislang eigentlich nur von einem Bauherrn die Rede sein kann. Wie berichtet, ist die Straelener Firma Tecklenburg schon längere Zeit dabei, die ersten Doppelhaushälften hochzuziehen. In diesen läuft bereits der Innenausbau. Sollte alles nach Plan laufen, sollen die ersten Bewohner im Frühjahr ihre eigenen vier Wände beziehen können. Neben den 42 Doppelhaushälften, die in den nächsten Jahren entstehen werden, baut Tecklenburg zudem im Zentrum des neuen Gebietes ein Mehrfamilienhaus mit 20 Eigentumswohnungen. Und für dieses Projekt ist nun bereits die Baugrube ausgehoben worden. Auf den Grundstücken, die die Stadt an private Eigentümer verkauft hat, dürfte es auch in Kürze losgehen. Es ist davon auszugehen, dass die ersten Häuslebauer an den Bauanträgen feilen bzw. schon welche im Rathaus angekommen sind. Auch die Stadt selbst will im Wohngebiet aktiv werden. Um bezahlbaren Wohnraum, nach dem alle rufen, zu schaffen, soll die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (GWG) des Kreises Viersen als Partner gewonnen werden. Die GWG selbst hat St. Hubert auf dem Zettel. Die Gespräche laufen.

Tag für Herzensangelegenheiten

Am Valentinstag geht’s um verliebte Herzen. Einen Tag später geht’s um Herzensangelegenheiten. Und zwar in „mo’s Bückerkiste“. Im Geschäft von Monika Kühn an der Königsstraße 6 präsentieren am 15. Februar Kreative und Selbstständige ihre Herzensangelegenheiten. Kurzum: Sie stellen das vor, wofür sie stehen und womit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten. Mit dabei ist unter anderem Tier-Ernährungsberaterin Christina Heghmanns (die WZ berichtete am Dienstag). Gleich mehrere Themen an diesem Samstag drehen sich um Naturheilkunde und auch Meditation. Von 10 bis 13 Uhr kann man in der Buchhandlung mit neun Kreativen ins Gespräch kommen. Der Eintritt ist frei.

Wallfahrt mit dem Schiff

Zur Schiffswallfahrt zum Wallfahrtsort Kamp-Bornhofen vom 4. bis 6. August können sich alle Interessierten nun anmelden. Um 5 Uhr fährt der Bus der katholischen Frauengemeinschaft ab Bahnhof Kempen und um 5.30 Uhr ab St. Hubert Markt nach Köln an der Bastei. Hier legt das KD-Schiff „Rhein-Fantasie“ mit bis zu 500 Pilgern ab. Neu in diesem Jahr: Am zweiten Tag wird auf dem Schiff eine eigens komponierte Messe mit Unterstützung der „Willi Felder Blechbläser“ gesungen. In Kamp-Bornhofen findet die Lichterprozession bei Kerzenschein statt. Am dritten Tag geht’s mit Haltepunkt in Koblenz heimwärts. Die Kosten: für Schifffahrt 70 Euro, Busfahrt 25 Euro, zwei Übernachtungen mit Frühstück 80 Euro. Anmeldung bei Ursula Neeven unter Tel. 02152/1871.

Ferienlager in Frankreich

Nach dieser Kurzreise geht’s nun um einen längeren Urlaub. Vom 25. Juli bis 8. August bietet die Katholische junge Gemeinde (KjG) wieder ein Ferienlager an. Diesmal geht es nach Ardèche in Frankreich. Dort hat die Gruppe ein sogenanntes Selbstversorgerhaus gemietet. „Das Außengelände bietet viel Platz für coole Aktionen und auch ansonsten ist die Umgebung wirklich schön. Hier haben wir sicher Gelegenheiten für einen Ausflug oder eine Wandertour“, heißt es auf der Homepage der KjG. Mitfahren können alle zwischen zehn und 15 Jahren. Begleitet werden die Teilnehmer von einem eingespielten Team von ehrenamtlichen Jugendleitern. Der zweiwöchige Urlaub kostet 475 Euro (inklusive Anreise, Unterkunft, Essen und Getränke). Bis Ende März gilt ein Frühbucherrabatt und man zahlt nur 455 Euro. Weitere Informationen unter Tel. 0163/3375403 oder auf der Homepage der KjG:

kjg-sthubert.de

Tickets der Voescher Männ

Zum Schluss wird es noch jeck. Im Karneval mischen auch die Voescher Schützen kräftig mit. Unter dem Motto „Asterix und Obelix im Voescher Karneval“ werden die Schützen unter anderem am Kempener Rosenmontagszug teilnehmen. Aber auch in Voesch selbst gibt es einige jecke Termine, die im Zeichen der tapferen Gallier stehen. Für die Sitzungen und Partys der „Männ“ ist der Vorverkauf schon prima angelaufen - Restkarten sind aber noch erhältlich. So zum Beispiel der „Bunte Nachmittag“ am Tulpensonntag, 23. Februar, ab 14.30 Uhr. Für Rosenmontag laden die Voescher Männ dann zur After-Zug-Party ein – ab 16 Uhr. Beide Events steigen im Bürgerhaus. Karten können reserviert werden: bei Dieter Buwalda (Tel. 0177/2539226). Weitere Informationen zu den närrischen Aktivitäten der Antonius-Bruderschaft:

antonius-voesch.de/shop