St. Hubert: Neues vom Kendel-Flüsterer

Kendel-Geflüster : St. Hubert: Werbering sucht Händler für das Kürbisfest

Im Kendel-Geflüster geht es schon um den Herbst – und um einen scheuen Bauunternehmer.

Warm und zum Teil heiß war er und mal wieder trocken. Und nun heißt es, er würde nicht mehr wirklich zurückkommen. Die Rede ist vom Sommer. Das Wetter ist zwar weiterhin sommerlich, so wirklich heiß soll es aber nicht werden. Grund genug für den Kendel-Flüsterer, sich schon mal herbstlichen Themen zu widmen. Und da fällt einem in St. Hubert doch schnell das Kürbisfest am 21. und 22. September ein. Beim Werbering laufen die Vorbereitungen für die Sause im Ortskern schon auf Hochtouren. Die Feier beginnt am Samstagabend, 21. September, mit Musik und Tanz auf dem Markt. Details will der Werbering noch bekanntgeben. Weiter geht es am Sonntag mit einem Markt mit mehreren Ständen. Dazu ist ein verkaufsoffener Sonntag beantragt und genehmigt worden. Für das Fest sind noch Stände zu vergeben. „Interessantes Hobby? Gemeinnütziges Engagement? Geniale Geschäftsidee? Präsentiert euer Projekt mit einem Stand auf dem Kürbisfest am Sonntag“, lautet der Aufruf auf der Internetseite des Werberings. Anmeldungen nimmt Floristin Andrea Lohbeck in ihrem Geschäft an der Hauptstraße 11 entgegen. Kontakt: Tel. 02152/80049

st-hubert.de

Der scheue Herr Tecklenburg

Über den Fortschritt des Bauprojektes der Firma Tecklenburg im neuen Wohngebiet „Auf dem Zanger“ hat die WZ schon berichtet. Die ersten sechs von insgesamt 42 Doppelhaushälften des Straelener Unternehmens sollen schon zu Weihnachten bezugsfertig sein. Das wurde auf dem Richtfest am vergangenen Freitag kundgetan. Und zwar vom Firmeninhaber Hermann Tecklenburg höchst selbst. Der erfolgreiche Bauunternehmer, der auch wegen seiner Sponsoring-Aktivitäten diverser Fußballclubs in den vergangenen Jahren immer wieder in der Öffentlichkeit stand und steht, begrüßte die Gäste und erläuterte Fragen zum Projekt. In Sachen Foto war Tecklenburg, der mit der Bundestrainerin der Frauen-Fußball-Nationalmannschaft (Martina Voss-Tecklenburg) verheiratet ist, aber eher zurückhaltend. Auf ein Gruppenfoto mit Gästen wollte sich Tecklenburg nicht einlassen. WZ-Fotograf Kurt Lübke „erwischte“ ihn im Rahmen der Feier dann aber doch noch. Zurück zum weitaus wichtigeren Projekt: In Kürze soll der zweite Bauabschnitt mit den nächsten acht Doppelhaushälften folgen. Die letzten Doppelhäuser sollen bis Ende 2020 fertig sein. Ferner plant die Firma Tecklenburg noch ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen. Auch die Stadt Kempen will noch in diesem Jahr im Baugebiet aktiv werden – so zumindest das Ziel im Rathaus. Die städtischen Grundstücke sollen alsbald an Interessenten verkauft werden. Die Liste dieser ist lang.

Karaoke im Haus Leyers

Frischer Wind bei altem Namen. So könnte man die Entwicklung in der Gaststätte „Haus Leyers“ zusammenfassen. Nach mehreren gescheiterten Versuchen von Gastronomen in den vergangenen Jahren ist der derzeitige Betreiber dabei, den Namen „Haus Leyers“ wieder zu etablieren. Aus St. Hubert hört man viel Gutes über Service und Angebot an der Ecke Hauptstraße/Kirchplatz. Nun macht das Restaurant auf ein neues musikalisches Angebot aufmerksam. Auf Vermittlung des in Kempen bekannten Veranstalters und DJ Manfred Bolenz gibt es jetzt regelmäßig Karaoke-Abende bei Leyers. So steht am Samstag, 14. September, ein sogenannter „Insel-Party-Karaoke-Abend“ an. Am Samstag, 19. Oktober, folgt eine Karaoke-Party zum Motto „Oktoberfest“. Beginn ist jeweils im 19 Uhr. Na, dann: Viel Spaß und Erfolg!

Mehr von Westdeutsche Zeitung