1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

St. Hubert: Memory-Aktion des Heimatvereins

Kendel-Geflüster : St. Hubert: Memory-Aktion des Heimatvereins

Mehrere Pflegeeinrichtungen und Wohnheime wurden vom Heimatverein beschenkt.

Wir haben ja alle derzeit ganz schön zu kämpfen mit diesem elenden Coronavirus. Auch wenn jeder sein Päckchen zu tragen hat, ist die Lage in Pflegeeinrichtungen und Wohnheimen sicher extrem angespannt. Seniorenheime oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sind insofern besonders betroffen, weil die sonst üblichen Besuche nicht gestattet sind. Damit die Zeit etwas kürzer wird, hat sich der St. Huberter Heimatverein eine Geschenk-Aktion einfallen lassen. Der Vorstand – in Person von Jörn Schulte – schenkte mehreren Einrichtungen einige Exemplare des Memory-Spiels, das der Heimatverein anlässlich seines 50. Geburtstags hat herstellen lassen. Das Spiel ist mit 36 Motiven aus dem Kendeldorf gestaltet und bereitet seit einiger Zeit in manch einem Wohnzimmer viel Spaß. Nun auch in den Kempener Stiften Von-Broichhausen und St. Peter sowie im St. Huberter Seniorenheim des Lazarus-Werks. Ebenso war Schulte am Haus Drabben und übergab zwölf Memory-Spiele an Michael Lorenz, Bereichsleiter der Lebenshilfe. Unterwegs war der Heimatverein-Vertreter übrigens mit dem Corona-Liefer-Mobil des Autohauses Rongen. Dieses stellt mehreren Geschäftsleuten einen Fiat 500 zur Auslieferung von Waren zur Verfügung (die WZ berichtete).

Reifenwechsel als Dankeschön

Apropos Autohaus Rongen: Das Unternehmen bietet fast 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hospitals einen kostenlosen Räderwechsel an. „Es ist natürlich wichtig, dass unsere Leute in dieser Extremphase der Pandemie nicht nur flott, sondern auch sicher unterwegs sind“, sagt Hospital-Geschäftsführer Thomas Paßers. Ein Angebot, das zur richtigen Zeit komme: Den Mitarbeitern bleibt kaum Zeit, sich um die persönlichen Dinge wie Ausweisverlängerung, Einkäufe und eben Reifenwechsel zu kümmern. „Da hat eine solche Solidaritätsbekundung mehr als symbolischen Wert. Das ist vielmehr eine echte Unterstützung und hilft, die Kräfte zu bündeln“, betont Paßers. So will es auch die Unternehmensleitung mit Marita, Jutta und Peter Rongen verstanden wissen. „Wir sagen damit Danke für den unermüdlichen Einsatz des Hospitals für unser aller Gesundheit. Wir helfen an der Stelle, wo wir helfen können – beim Automobil“, so Peter Rongen.

Titel für die Billardfreunde

Die Corona-Krise hat auch den Sport nahezu komplett ausgebremst. Und dieser Branche sind auch die St. Huberter Billardfreunde zuzuordnen. „Nachdem der Sportbetrieb auch bei den Billardspielern bundesweit auf unbestimmte Zeit ausgesetzt worden ist, hat nun der Billardverband Krefeld-Düsseldorf für seinen Bereich entschieden, die Saison zu beenden und die aktuellen Tabellenstände als Saisonergebnisse zu werten“, teilen die St. Huberter mit, die ansonsten im Voescher Bürgerhaus spielen und trainieren. Der Saisonabbruch führt nun dazu, dass die 1. Mannschaft die Meisterschaft der 1. Bezirksklasse gewonnen hat. Laut Verein war das Team aber bestens in der Spur; es hätte wohl auch ohne Abbruch zum Meistertitel gereicht. Da die St. Huberter Billardfreunde aber am liebsten aktiv Siege einfahren, hoffen sie auf ein baldiges Ende der Einschränkungen. Dann seien auch wieder Interessierte zum „Schnuppern“ willkommen. Mehr Informationen zum Verein unter:

billardfreundesthubert.de