St. Hubert: Kronen basteln für die kleinen Könige

Die Sternsinger bereiten sich jetzt vor. Ferner: Huberti-Glück, Radpiste wieder frei, „Unser Dorf“ unterm Tannenbaum.

St.Hubert. "5x11Jahre Karneval möt de Hei"- die Straßengemeinschaft Heideröslein feiert ihr närrisches Jubiläum mit zwei Sitzungen. Die sind am 6./7.Februar im Forum, jeweils ab 19.11Uhr. Karten à 13 Euro gibt es beim Vorsitzenden Frank Schubert (Tel.02152/6638). Zum Jubiläum holt sich die Heide zwei Profis aus Köln ins Haus: "Der Bauer und der Wiener" sollen beim Zwiegespräch für viele Lacher sorgen. Heideröslein- das ist das Gebiet Bartzheide und Degelsheide im Abschnitt Stendener bis Tönisberger Straße. "Wer hätte gedacht, dass aus einer kleinen Gemeinschaft, die sich zum Kränzen einer Goldhochzeit zusammen getan hat, so eine große Gemeinde geworden ist", wundert sich Frank Schubert selbst ein wenig über das Potenzial in der Heide. Das ist so gewaltig, dass sogar die amtierenden Kempener Tollitäten- Prinz TheoI. und Ihrer Lieblichkeit KarinI.- Heidekinder sind.

Die Decken-Sanierung der Zweifachhalle an der Stendener Straße wird voraussichtlich eine Viertelmillion Euro kosten. Darüber informierte Bürgermeister Karl Hensel jetzt im Stadtrat. Die Stadt hatte die Halle Ende September schließen müssen, weil Mängel an der Zwischendecke aufgetaucht waren. Die Halle wird voraussichtlich am 19.Februar wieder freigegeben. Vor allem die Handball-Abteilung des TuS leidet unter der Schließung, die Sportler müssen auf Kempener Hallen ausweichen.

Bei Wirtin Simone Schiefner (rechts) tanzt der Weihnachtsmann: Christmas Dancing ist im Markt-Treff am Samstag angesagt. Ab 19Uhr macht DJ Uwe dem Sinter Claus und Gästen Beine. Tipp: Mittanzen.

Seit 13.Mai- also mehr als ein halbes Jahr- war der Radweg zwischen St.Hubert und Kempen entlang der Schauteshütte wegen des Neubaus der Absatz-Zentrale gesperrt. Seit einigen Tagen können vor allem die Schüler diese weitaus sicherere Piste wieder nutzen. Entlang der Landstraße war zwar kurz vor dem Außenring ein Tempo-30-Schild aufgestellt. Aber daran hat sich kaum ein Autofahrer gehalten. Jetzt können die Eltern ihre Kinder wieder ohne ungutes Gefühl aufs Rad Richtung Kempen schicken.

Nach Silvester wirkt der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer wie ein Fremder. Das wissen die vier katholischen Jugendverbände. Deshalb holen KJG, Voescher Junggesellen, Messdiener und Pfadfinder das nadelnde Grün ab. Am Samstag, 10.Januar, klingeln die jungen Leute an der Haustür. Das Abholen muss angemeldet sein: bei Britta Loy unter Tel.02152/961708 oder bei Ulrike Ingendae unter Tel.02152/8760463. Das Abholen kostet drei Euro. Dieses Geld kommt kinderreichen oder sozial schwachen Familien zugute.

Wechsel bei CreativCut an der Aldekerker Straße14: Ab Freitag schneidet dort Manuela Regenhardt die Haare. Im Oktober 2007 war Andrea Gehlen, früher Hetges, mit ihrem Salon vom Hahnendyk13 dorthin gezogen. "Ich muss aus gesundheitlichen Gründen aufhören", bedauert Andrea Gehlen. Künftig wird die 42-Jährige bei ihrem Ehemann, der Trockenbauer ist, das Büro führen. Das heißt Rückkehr zum Hahnendyk13. Manuela Regenhardt(26) ist ebenfalls St.Huberterin und wechselt vom Krefelder Salon zur Aldekerker Straße. Dort war sie während ihrer Meisterausbildung bereits Kundin. Früher war dort die Fahrschule Jakob Hartgens.

Sabo hat zum Auftakt 2009 einen Kracher: Am Samstag, 10.Januar, bietet Matthias Reuter(32) im Café An Eulen 7 Kabarett am Klavier. Der Oberhausener ist am Niederrhein erstmals in Erscheinung getreten, als er im März in Krefeld den "Krähen-Preis" einheimste. Wer mitkrähen will, zahlt am Sabo-Entree zehn Euro.

Mit Anneliese Heil hat Glücksfee Christel Scommoda beim Weihnachtsmarkt im Zuge der Kendelkaart-Verlosung sogar eine Gewinnerin aus Oberhausen aus der Tombola gefischt! Insgesamt hat der Werbe- und Bürgerring 4000 Euro in Form des Warengutscheins Huberti unter die Leute gebracht. Die drei Hauptgewinne blieben allerdings am Kendel: Ruth Müller (500 Euro), Thomas Maschek (300 Euro) und Trude Maas (200 Euro). Die Gewinnerlisten hängen in den Geschäften aus.

Ein Geschenktipp liegt bei Schreibwaren Driesch an der Hauptstraße 37 bereit: Das Buch "Unser Dorf am Niederrhein" vom Heimatverein, zusammengestellt von Jupp Pasch. Darin finden sich auf 296 Seiten Geschichten und Anekdoten von 54 Autoren. Ferner farbige Illustrationen des St.Huberter Grafikers Jürgen "Moses" Pankarz. "Unser Dorf" kostet 15 Euro.

"I Yaboo Étsu - Willkommen Kinder" ist das Motto der Kinderfreizeit der evangelischen Gemeinde. Die Kinder und Mitarbeiter lernen vor allem Togo kennen. "Das ist das Land, in dem unsere Gemeinde eine Partnergemeinde hat", sagt Jugendleiter Achim Rothe. Die Freizeit für Kinder von acht bis zwölf Jahren ist in den Osterferien vom 3. bis 9.April in Steineberg/Eifel. Info/Anmeldung beim Jugendleiter, Martin-Luther-Straße12.

An zehn Dienstagen hat die Katholische Junge Gemeinde (KJG) 2008 zu Spieletreffs ins Marienheim eingeladen. Nach zwei Jahren weiß die KJG: Die St.Huberter Jugend spielt gerne. "Da sich ein fester Kreis gebildet hat, werden die Treffen 2009 wahrscheinlich abwechselnd im privaten Rahmen stattfinden", sagt KJG-Sprecherin Claudia Ingendae.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort