1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

St. Hubert: Kinder mit Fußball stark machen

St. Hubert: Kinder mit Fußball stark machen

90 Schüler jagten am Freitag dem runden Leder hinterher.

St. Hubert. Rund 90 fußballbegeisterte Schüler nahmen am Freitag beim zweiten Aktionstag "Starke Kinder. Wahre Champions" vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) teil. St. Hubert war einer von bundesweit 681 beteiligten Mini-Spielfeld-Standorten, an denen gekickt wurde.

"Es geht um soziales Miteinander, Fairness und Sportsgeist", sagt Jörg Wiedeking-von Essen, Lehrer der Johannes Hubertus-Förderschule. Insgesamt traten fünf Teams von Förderschulen und vier Mannschaften von Grundschulen in siebenminütigen Spielen gegeneinander an.

Der Clou: Pro Spiel gab es eine weiße Karte für einen besonders fairen Spieler. "Die Karte hat sich Volkan verdient", findet Anne Lenzen, Pädagogin an der Schiefbahner Pestalozzi-Förderschule, und schreibt den Namen auf die weiße Karte. "Sonst spielt der ganz schön frech, aber heute hat er sich gezielt zurückgehalten", freut sich Lenzen über den sportlichen Erfolg.

Ähnlich positiv verlief das Turnier für Torhüterin Sophie (10), die bereits zwei Bälle pariert hatte: "Nur einer ist reingegangen", berichtet sie stolz. Grund genug, um mit Schulfreundin Rana (10) ein gesundes zweites Frühstück einzulegen: Toast mit Putenbrust, als Nachtisch ein Apfel.

Anstatt eines großen Pokals gab es am Ende des Turniers für alle Spieler eine kleine Aufmerksamkeit - eben ganz nach dem Themenschwerpunkt des zweiten Aktionstags, der Förderung der sozialen Kompetenz bei Kinder und Jugendlichen. Übrigens kam der Spielbetrieb komplett ohne Schiedsrichter aus.