St. Hubert: Kendel-Geflüster mit Miss-Wahl und E-Scootern

St. Hubert: neues vom Kendel-Geflüsterer : Von flotten Flitzern und hübschen Handwerkern

Probefahrt im Kendel-Geflüster: Es geht um E-Scooter und um Miss-Wahl sowie Kürbisfest.

Deutschland spricht über E-Scooter. In St. Hubert rollen sie schon. Die elektrischen Tretroller gehören seit einigen Wochen im Spielwarengeschäft Ene Mene Muh am Markt zum Sortiment und können dort auch probegefahren werden. Händler Andreas Büchler ist schon vollends begeistert von den kleinen Flitzern. „Das macht richtig Spaß“, sagt er. Und der Kendel-Flüsterer kann das nach einer kurzen Testfahrt nur bestätigen. Seit Samstag dürfen E-Scooter auf deutschen Radwegen rollen. Die „Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung“ macht es möglich. Zumindest theoretisch. In der Praxis müssen die Hersteller ihre Modelle nun an die gesetzlichen Anforderungen anpassen, die sich noch bis zuletzt geändert haben.

Dazu gehören zwei Bremsen, Vorder- und Rücklicht und noch so einiges mehr. Zudem müssen die Hersteller beim Kraftfahrt-Bundesamt eine Allgemeine Betriebserlaubnis beantragen, was erst nach Inkrafttreten der Verordnung möglich wurde. Daher dürfen die aktuell verfügbaren Modelle nur auf Privatgelände fahren. Andreas Büchler rechnet damit, dass ab Mitte Juli die ersten Hersteller „radwegtaugliche“ E-Roller anbieten können.

Wer fährt denn E-Scooter?

Etwa 30 bis 40 Probefahren gab es bei Ene Mene Muh schon. „Und da waren alle Altersklassen dabei“, sagt Andreas Büchler. Auch die Generation 60plus ist vom E-Rollern angetan. Praktisch können die klappbaren Gefährte für Pendler sein, die zum Bahnhof oder von der Haltestelle zum Arbeitsplatz nur ein paar Kilometer zurücklegen müssen. Mit einer Reichweite von 20 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h kann man die Roller durchaus für eine Fahrt von St. Hubert zum Kempener Bahnhof nutzen. Andreas Büchler hat auch E-Roller verkauft, mit denen Mitarbeiter auf größeren Firmengeländen schnell von Ort zu Ort kommen. Für (Wohnmobil-)Urlauber, die sich auf Camping-Plätzen bewegen oder für den Weg zum Bäcker einen fahrbaren Untersatz wünschen, sind die E-Scooter ebenfalls praktisch. Bei Kindern kommen sie natürlich ebenso gut an. Im öffentlichen Straßenverkehr dürfen sie aber erst ab 14 Jahren damit fahren.

Verleih geplant

In vielen Städten sind E-Scooter-Leihmöglichkeiten geplant. Auch Andreas Büchler plant einen Verleih der Roller. Aber weniger zum Rundendrehen in St. Hubert mit Kilometer- oder Minuten-Preisen. Sondern eher so, dass man den Miet-Roller mit in den Urlaub nehmen kann. Zuerst müssen aber die zugelassenen Modelle auf dem Markt sein. Die europäischen Nachbarn sind übrigens bei den Vorschriften nicht ganz so kleinlich. Dort sind die heute erhältlichen Modelle nämlich schon zugelassen.

Wer wird Miss Handwerk?

Um handwerkliche Ausbildungsberufe in Zeiten des Fachkräftemangels attraktiver zu machen, setzen die Arbeitgebervertreter so einiges in Bewegung. In Kooperation mit den Handwerkskammern sucht das Handwerksblatt jetzt die Miss und den Mister Handwerk 2020. Azubis aus ganz Deutschland haben sich bei der Aktion beworben und stellen sich jetzt bis Ende August einer Abstimmung im Internet. Den besten Kandidaten winkt ein Fotoshooting für einen Kalender in Düsseldorf. Im Frühjahr werden dann Mister und Miss in München gekürt. Was das jetzt mit St. Hubert zu tun hat? Nun: Mittendrin im Wettbewerb ist eine Auszubildende der Konditorei Poeth. Die Rede ist von Lara Theisen, auf deren Konterfei man seit Tagen in den lokalen Gruppen des sozialen Netzwerks Facebook stößt. Sowohl das Café Poeth, aber auch Freunde und Verwandte machen eifrig Werbung für die 23-Jährige. „Um meinen Traumberuf für mich zu entdecken, musste ich einen weiten Weg über das Abitur, ein abgebrochenes Studium und viele Minijobs gehen“, schreibt Theisen auf ihrer Bewerbungsseite der Handwerksblatt-Aktion mit dem Titel „Germany’s Power People“. „Heute bin ich umso glücklicher Teil des Handwerkes zu sein, meinen Platz im Leben gefunden zu haben und jeden Tag mit dem besten Team zusammen arbeiten zu dürfen.“ Das hört man an der Breite Straße sicher gerne. Wer Lara Theisen unterstützen möchte, kann das im Internet tun:

germanyspowerpeople.de

Anmelden fürs Kürbisfest

Besondere Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Das trifft selbstverständlich auch auf das beliebte St. Huberter Kürbisfest zu. Das steigt am 21. und 22. September im Ortskern. Der Vorstand des Werberings ist schon eifrig mit der Organisation beschäftigt. Wer beim traditionellen und herbstlichen Fest im Herzen von St. Hubert mit einem Stand vertreten sein möchte, kann sich dafür noch anmelden. Das geht telefonisch unter der Nummer 02152/80049. Weitere Informationen dazu gibt es auch noch im Internet:

st-hubert.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung