Sportler-Ehrungen in der Albert-Mooren-Halle

Sportler-Ehrungen in der Albert-Mooren-Halle

Grefrath zeichnete erfolgreiche Athleten aus — dabei war auch Handballerin Annika Ingenpaß.

Grefrath/Oedt. Wenn es darum geht, Sportler zu ehren, dann sind die Gemeinde und der Gemeindesportverband großzügig: In keiner Kommune des Kreises Viersen werden so viele Sportler geehrt. Und so war bei der von Thomas Türk moderierten Ehrung in der Albert-Mooren-Halle kaum ein Stuhl frei, da das sportliche Aufgebot und die Zahl der Begleiter groß war.

Die Leistungen der Sportler waren 2012 wieder gut. Vor 30 Jahren wurde erstmals ein „Sportler des Jahres“ mit dem Schwimmer Axel Gablik geehrt. Vor 25 Jahren wurde mit Stefanie Teeuwen — heute im Vorstand der deutschen Eisschnelllaufgemeinschaft — erstmals eine Frau Sportlerin des Jahres. So auch jetzt: Handballspielerin Annika Ingenpaß. Die 17-Jährige begann mit fünf Jahren ihre sportliche Laufbahn bei der Turnerschaft Grefrath (TSG), wie bereits ihre Eltern.

Ingenpaß, die von Grefrath über den TV Aldekerk 2012 zu Bayer Leverkusen wechselte, ist inzwischen in der U 17 20-fache Nationalspielerin mit 53 Toren. Bundestrainer Frank Hamann: „Annika hat sich sehr gut weiterentwickelt. Sie ist fester Bestandteil der DHB-Jugendnational-Mannschaft.“

Sie selbst erklärt ihre Begeisterung so: „Teamgeist, Spaß am Mannschaftsspiel, die Emotionen beim Gewinnen und auch Verlieren sind sicher das, was mich beim Handball am meisten fasziniert.“ Bürgermeister Manfred Lommetz und der Vorsitzende des Gemeindesportverbandes Herbert Kättner gratulierten, und waren stolz, „eine solch junge erfolgreiche Sportlerin“ in der Gemeinde zu haben.

Der Nachwuchssportler des Jahres kommt erstmals aus der DLRG Grefrath. Es ist Manuel Derks (Jahrgang 1995), der seit drei Jahren begeisteter Schwimmer in der Behindertensportgruppe ist. 2012 schaffte er bei den Special Omlympics in München Platz eins über 50-Meter-Freistil. Weitere 1. Plätze erreichte er beim Special-Olympic-NRW-Schwimmfest in Essen. Er spielt Fußball, Tischtennis und klettert. Derks entspannt beim Lesen, spielt Klavier und löst Sudokus. Kättner: „Er hat wahrlich die Ehrung verdient.“

Mannschaft des Jahres wurde das Damenteam des SV Grefrath. Nach der Landesligameisterschaft 2012 gelang bereits zum wiederholten Male der Aufstieg in die Niederrheinliga. Jürgen Büssers führte das Team in die höchste Spielklasse für Frauen am Niederrhein. Momentan kämpft die Mannschaft mit dem neuen Trainer Holger Belting um den Klassenerhalt. Vor rund 15 Jahren wurde beim SV Grefrath der Frauenfußball ins Leben gerufen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung