SPD und Grüne in Kempen wollen kooperieren

Kommunalwahl in Kempen : Gibt es 2020 einen rot-grünen Kandidaten?

SPD und Grüne laden zur Mitglieder-Information mit „Überraschungsgast“.

Erstmals in der Geschichte der Stadt Kempen laden SPD und Bündnis 90/Die Grünen ihre Mitglieder zu einer gemeinsamen Infoveranstaltung ein. Mit dieser betont bedeutungsvollen Einleitung beginnen die Parteivorstände eine kurze Einladung an die Presse für kommenden Freitag, 15. März. Mit Blick auf so eine besondere Maßnahme will man den Mitgliedern sicher auch etwas Besonderes mitteilen. In der Einladung zur Pressekonferenz bleiben die Vorstände aber noch – bewusst – unkonkret. Die Mitglieder sollen zuerst über die Neuigkeiten informiert werden. Und zwar am Freitag von 18 bis 20 Uhr in einem Tagungsraum des Technologie- und Gründerzentrums Niederrhein (TZN) am Industriering Ost 66. Nach der Versammlung soll dann die Presse informiert werden.

„Den Parteimitgliedern wird dabei ein gemeinsamer Weg hin zur Kommunalwahl 2020 erläutert“, heißt es in der Einladung. Dabei dürfte es auch um eine prominente Personalie gehen. Schon seit Monaten kursieren im politischen Kempen Gerüchte, dass sich SPD und Grüne – und womöglich auch andere Parteien – auf einen gemeinsamen und unabhängigen Bürgermeisterkandidaten für die Wahl 2020 einigen wollen. „Sicherlich“ werde es am Freitag „auch den einen oder anderen Überraschungsgast geben“, heißt es nun in der Einladung an die Presse. Auf Nachfrage gab es aber sowohl von der SPD als auch von den Grünen keine weiteren Informationen zu diesem Aspekt. „Wir bitten um Verständnis, dass wir auf vorherige Nachfragen leider nicht antworten können“, heißt es in der E-Mail an die Redaktionen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung