Schützen mit Nachwuchssorgen

Bezirksverband Kempen verzeichnet fehlendes Interesse der Jugend.

St. Hubert. Bei ihrer Delegiertenversammlung haben die Schützen im Bezirksverband Kempen in der Gaststätte „Zum grünen Zweig“ in Voesch über die Zukunft des Schützenwesens diskutiert. Das Brauchtum insgesamt kämpft um den Nachwuchs und um Anerkennung. Der Bezirksbundesmeister Uli Loyen (Vorst) machte auf die Probleme aufmerksam. Dazu gehören das fehlende Interesse der Jugend am Brauchtum und der Priestermangel. Drei Stunden lang wurde in Voesch sehr engagiert diskutiert.

„Die Jugend zeigt wenig Interesse am Bruderschaftsleben“, befand Uli Loyen. „Es mag wohl auch an den gesellschaftlichen Veränderungen liegen. Wir finden jedoch auch wenig Unterstützung des Bundesverbandes und auf der Diözesanebene.“ Loyen riet den Delegierten, sich den gesellschaftlichen Veränderungen „jetzt und in der Zukunft zu stellen“.

Auch der Schießsport „verliert an Interesse“, hieß es von den Delegierten. Bei den Schießwettbewerben auf verschiedenen Ebenen erzielten die Schützen aus dem Bezirksverband allerdings gute Ergebnisse und Platzierungen. Uli Loyen rief dazu auf, „Flagge zu zeigen“ und das „Wir“ in den Vordergrund zu stellen.

Im Rahmen der Versammlung wurde weiter die Befürchtung geäußert, dass die Schützen wie auch die Karnevalisten mit höheren Auflagen rechnen müssen. Der Bezirksverband will das Gespräch mit der Politik suchen.

Beim Thema Priestermangel gibt es beunruhigende Zahlen: Nur vier der 14 Mitgliedsbruderschaften haben einen eigenen Präses. Zu Gast war Bezirkspräses Thomas Eicker, der auch in Zukunft dieses Amt wahrnehmen wird. In wichtigen Fragen bleibt er Ansprechpartner für die Bruderschaften. Er machte deutlich, dass es nur zwei hauptamtliche Pfarrer für Kempen und Tönisvorst gibt.

Beim Ausblick wurde festgestellt, dass aufgrund fehlender Regenten in Mülhausen und bei den Kehner Junggesellen im Bezirksverband Kempen nur ein Schützenfest, das der Hüskes-Krone Bruderschaft, gefeiert wird. Dieses Jahr finden Vogelschüsse in Oedt, Unterweiden und Vorst statt.

Weitere Termine sind der Einkehrtag am 10. März und die Feier zum 90-jährigen Bestehen des Bezirksverbandes Kempen am 7. Oktober mit einer Messe, einem Großen Zapfenstreich und einer Zusammenkunft im Kolpinghaus in Kempen. Als Schriftführerin wurde Petra Volgmann aus Mülhausen gewählt. Josef Packbier aus Vorst ist neuer stellvertretender Bezirksjungschützenmeister. mb

Mehr von Westdeutsche Zeitung