Rhein-Maas-Berufskolleg des Kreises Viersen Schüler informierten sich über die EU

Kempen/Venlo · Die Schüler waren im niederländischen Venlo zu Gast.

In der Venloer Bibliothek informierten sich die Berufsschülerinnen und -schüler über die Europäische Kommission.

In der Venloer Bibliothek informierten sich die Berufsschülerinnen und -schüler über die Europäische Kommission.

Foto: euregio rhein-maas-nord

(msc) Kurz vor der Europawahl waren jetzt mehr als 40 deutsche Schülerinnen und Schüler des Rhein-Maas-Berufskollegs in der Bibliothek der Stadt Venlo zu Besuch, um sich über die Europäische Kommission zu informieren. Denn: „Von Israel und Palästina bis hin zur Erhöhung des Preises für einen Döner – alles scheint mit der europäischen Politik zusammenzuhängen“, so die Veranstalter.

Trainerin Nina Krockow wärmte die Schülerinnen und Schüler auf, indem sie darüber sprach, was die Niederländer und die Deutschen ausmacht, wie sie „ticken“. „Nutz deine Stimme“, lautete der Appell des ehemaligen Gesellschaftslehrers Wil Willemsen aus Nimwegen mit Blick auf die Europawahl am 9. Juni. Willemsen arbeitet jetzt für die Europäische Kommission und reist durch die Niederlande, um über die EU und ihre Aufgaben zu sprechen. Die Lehrerin Kim Nöllenberg, die in Deutschland arbeitet, aber ursprünglich aus Overijssel stammt, stellte fest, dass das Interesse daran, Niederländisch zu lernen, bei internationalen Wirtschaftsstudenten groß ist: 50 Prozent entscheiden sich für Niederländisch, die andere Hälfte für Spanisch.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten auch eine historische Führung durch Venlo, wo auch viel Deutsch auf den Straßen zu hören ist. Am Nachmittag war der Europaabgeordnete Jeroen Lenaers bei einer Fragerunde mit dem Publikum online dabei, die von Thomas Zhou, EU-Beauftragter des Bundesjugendrings, moderiert wurde. Die Berufsschüler Simon und Tyron kamen nach vorn, um Lenaers über die Position der EU zu Israel und Palästina zu befragen. Der Limburger Europaabgeordnete, der seit zehn Jahren in Brüssel ist, erklärte, dass die EU in dieser Frage wenig tun könne, da die EU in dieser Frage gespalten sei.

Meena van Scharrel und Alice vom Dorp von der Euregio Rhein-Maas-Nord organisierten den Europatag mit finanzieller Unterstützung durch die Landesinitiative Europa-Schecks von NRW-Europaminister Nathanael Liminski.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort