1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Schoko-Fest: Auftritt der blauen Schafe

Schoko-Fest: Auftritt der blauen Schafe

Süßes Naschwerk und viel Kunst sollen Anfang April die Besucher in die Stadt locken.

Kempen. Die Peterstraße wird zum „Weidegrund“ für 50 blaue Schafe, wenn sich Kempen am 2. und 3. April in einen „Place du Chocolat“ verwandelt. Aktionskünstler Rainer Bonk und seine Kollegin Bertamaria Reetz kommen mit ihren Polyester-Figuren zum Fest „Schoko, Kunst und vieles mehr“ von Stadt und Werbering, das die Kunsttage ersetzt.

„Die Herde steht für ein friedliches Miteinander und Toleranz“, sagt Bürgermeister Volker Rübo (CDU). Die Schafe reisen durch europäische Städte, um die Botschaft „Alle sind gleich — jeder ist wichtig“ zu verbreiten. Zum Auftakt waren sie 2009 am Lido in Venedig zu sehen. Auch deutsche Städte wie Berlin, Düsseldorf und Köln stehen auf dem Reiseplan.

„Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass es sich bei allen Schafen um die gleiche Figur handelt, die nur jeweils anders aufgestellt wird“, erklärt Rainer Bonk. Wichtig sei ihm, dass die Herde an einer für die jeweilige Stadt prägenden Stelle aufgebaut wird. Man habe sich für die Peterstraße entschieden, weil auf dem Buttermarkt während des Festes kein Platz sei, sagt Rübo. Zudem habe man früher über diese Straße Herden aus der Stadt getrieben.

Über die Anordnung sind sich die Veranstalter des Festes und Künstler Bonk noch nicht ganz einig. „An der Peterstraße könnten wir die Schafe in einer Zweierreihe aufstellen“, schlägt Adrian Zirwes vom Werbering vor. Bonk möchte lieber die Situation auf einer Weide nachstellen, so dass alle Schafe durcheinander stehen. „Wir legen einen 3,50 Meter breiten Kunstrasen darunter, weil sich das Ultramarin-Blau davon deutlicher abhebt.“

Während der Aktion werden „Hirten“ auf die Schafe aufpassen und Fragen der Besucher beantworten. Die Stadt darf als Dank für ihre Gastfreundschaft eine der Figuren behalten.