Radwandertag: Alles neu in Oedt

Radwandertag: Alles neu in Oedt

Die Kontrollstelle wird vor das Gerätehaus der Feuerwehr verlegt, die zum Tag der offenen Tür einlädt.

Oedt. Neue Wege geht Grefrath beim diesjährigen Radwandertag, der am Sonntag, 1. Juli, am gesamten Niederrhein veranstaltet wird. Erstmalig arbeitet die Gemeinde dabei mit dem Löschzug Oedt der Freiwilligen Feuerwehr zusammen. Dieser lädt parallel zu einem Tag der offenen Tür in das Gerätehaus an der Tönisvorster Straße ein. Dort wird dann auch die Stempelstelle für die Teilnehmer am Radwandertag eingerichtet, die vorher viele Jahre an der Burg Uda aufgebaut war. An der Burg hatte parallel der von der IG Oedt-Mülhausen organisierte Jazzfrühschoppen stattgefunden. „Wir haben dafür aber kein Personal mehr und auch nicht genügend Geld“, sagt IG-Vorsitzender Axel Schulte. Deshalb musste eine neue Lösung her, die nun in der Zusammenarbeit mit der Feuerwehr besteht.

Wie es im nächsten Jahr weitergeht, steht bislang noch nicht fest. „In Zukunft werden sich die Vereine aber gegenseitig mehr unterstützen und ihre Kräfte bündeln“, sagt dazu Georg Fasselt vom Verein Älterwerden in der Gemeinde Grefrath. So wolle man sich auch vermehrt bei den Veranstaltungen im Ort besuchen. Möglicherweise kann so auch der Jazzfrühschoppen wiederbelebt werden.

Das Feuerwehrgerätehaus ist somit Start- und Zielort für die Tour, die über Tönisvorst und Kempen über rund 37 Kilometer zurück an den Ausgangspunkt führt. Außerdem führen drei weitere Routen von anderen Startorten aus an der Stempelstelle in Oedt vorbei. Diese wird wie seit vielen Jahren wieder vom Verein Älterwerden ehrenamtlich betreut. Dazu wird ein zirka 18 Quadratmeter großes Zelt aufgebaut. „Der Standort ist ideal, weil er sich direkt an der Strecke befindet“, sagt Vorsitzender Wilfried Hüren.

Eine eigene Tombola wird die Gemeinde Grefrath nicht mehr anbieten. An ihre Stelle tritt eine größere Verlosung, die von der Niederrhein Tourismus GmbH organisiert wird. „Dafür gibt es jetzt auch größere Preise“, sagt Jens Ernesti, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Grefrath.

Die Feuerwehr hat sich zu ihrem Tag der offenen Tür ein buntes Programm überlegt. Damit dafür auch ausreichend Platz vorhanden ist, wird die Tönisvorster Straße zwischen Albert-Mooren-Allee und Oststraße ab 10 Uhr komplett gesperrt. Es wird Schauübungen geben sowie eine Hüpfburg und Wasserspiele für Kinder. Imbiss und Getränkestand stehen bereit. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen. Die Oedter Feuerwehr hat eine eigene Tombola vorbereitet. Hauptpreis ist ein Reisegutschein über 300 Euro. Zu gewinnen gibt es darüber hinaus eine Gartengarnitur, ein Fahrrad sowie eine Fahrt mit einem Heißluftballon.

Die Feuerwehr will den Tag natürlich auch nutzen, um für Nachwuchs zu werben. „Das machen wir auf vielen Festen. Zuletzt konnten wir einen Erwachsenen und drei Jugendliche für die Feuerwehr gewinnen“, sagt Marco Gorgs vom Löschzug Oedt.

Trotzdem werde es immer schwieriger, junge Leute für die Freiwillige Feuerwehr zu begeistern. Dies hänge auch damit zusammen, dass zu Zeiten der Wehrpflicht viele junge Leute die Arbeit bei der Feuerwehr als Ersatzdienst gewählt hätten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung