Krimialität im Kreis Viersen Telefonbetrugsversuch an Rentnerin vereitelt

Kreis Viersen · Die Polizei warnt erneut vor vermehrten Telefonbetrugsversuchen im Kreis Viersen. Aktuelles Epizentrum ist Willich. Hier kommt es immer wieder zu Betrugsversuchen. Am Montag wehrte eine 86 Jahre alte Schiefbahnerin den Versuch ab.

 Immer wieder kommt es im Kreis Viersen zu Betrugsversuchen am Telefon.

Immer wieder kommt es im Kreis Viersen zu Betrugsversuchen am Telefon.

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

(svs) Immer wieder kommt es im Kreisgebiet zu versuchtem Telefonbetrug. Die Betrüger rufen dabei bevorzugt Seniorinnen oder Senioren an und geben sich, so die aktuelle Masche, als Polizisten aus. Sie versuchen, an Informationen über Bargeld oder andere Wertgegenstände im Haus zu gelangen und drängen überdies die oft völlig überrumpelten Opfer, den vermeintlichen Polizisten, die wenig später vor der Tür stehen, Wertgegenstände vorgeblich zum Schutz auszuhändigen.

Anfang Februar war es hier zu zwei Fällen binnen kürzester Zeit in Willich gekommen – einer davon erfolgreich. Und auch am Montag war wieder eine Seniorin aus Schiefbahn betroffen. Gegen 10.45 Uhr klingelte das Telefon bei der 86-Jährigen. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und schilderte, dass es in der Nachbarschaft einen Einbruch gegeben habe und dass man nun Wertgegenstände sichern müsse. Die rüstige Seniorin witterte den Betrug und sagte, dass sie das erst mit ihrem Sohn besprechen müsse. Daraufhin legte der Betrüger auf. Auch ein weiterer Anruf gleicher Machart wurde vom Montagabend aus Willich gemeldet. Auch hier seien die Täter, wie in weiteren Fällen, erfolglos geblieben. Dennoch wiederhlt die Polizei ihren Appell:

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten, stellen Sie konkrete Nachfragen. Informieren Sie die Polizei über eine andere Leitung. Wenden Sie sich gerne ein eine Nachbarin oder Nachbarn. Sprechen Sie als Angehörige mit ihren älteren Verwandten über diese Betrugsmasche. Weitere Infos finden Sie bei der Polizei unter viersen.polizei.nrw/artikel/falsche-polizisten-am-telefon-neue-praeventionshinweise.

Wichtig auch: Polizisten fordern niemals die Herausgabe persönlichen Eigentums zur Sicherung. Solche scheinbaren Angebote sind immer ein Hinweis auf Betrug.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort