1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kendel-Geflüster: „Platzhirsch“ Hansi sorgt für Nachwuchs

Kendel-Geflüster : „Platzhirsch“ Hansi sorgt für Nachwuchs

Im Wildgehege gibt es junges Dammwild zu sehen. Und: Unicef-Kicker sind wieder mobil, Foto-Rückblick und Lesung.

St. Hubert. Beginnen wir doch gleich mit einer ganz süßen Neuigkeit: Im Hirschgehege hinter der Sparkasse an der Hauptstraße gibt es Nachwuchs und das gleich dreifach. Drei kleine Hirschkälber haben dort im Juni und Juli das Licht der Welt erblickt. „Platzhirsch“ Hansi hat also ganze Arbeit geleistet. Schon im vergangenen Jahr konnte das Rudel Nachwuchs verzeichnen, zwei Jungböcke wurden da geboren.

Kendel-Geflüster: „Platzhirsch“ Hansi sorgt für Nachwuchs

Im Januar hatte es geknallt — und das nicht zu knapp. Kalla Josten von den Unicef-Kickern des FC St. Hubert war mit dem VW-Bus der Fußballjugend auf dem Weg zu einer Versammlung für den Bambini-Treff zugunsten krebskranker Kinder. An einer Ampel wartet er auf Grün — ein anderes Fahrzeug raste in den stehenden Bus hinein. Josten wurde schwer verletzt, musst mehrfach operiert werden und lange im Krankenhaus bleiben. Der Neun-Sitzer-Bus hatte einen Totalschaden.

Kendel-Geflüster: „Platzhirsch“ Hansi sorgt für Nachwuchs
Foto: Kurt Lübke

Pünktlich zur neuen Fußballsaison wurde am Dienstag ein neuer Bus übergeben. Sponsoren machten die mehr als 30 000 Euro teure Anschaffung möglich. Auf dem Rasensportplatz übergaben die Sponsoren, welche alle einen erheblichen finanziellen Beitrag leisteten, den Schlüssel:

Claudia Alberts-Götzen (Provinzial Geschäftsstelle Kempen), Heiner Deroy (Provinzial Geschäftsstelle St. Hubert) und Thomas Polke (Sparkasse). Axel und Curd Louis Dahlmann (Möbelhaus Dahlmann und Baumarkt self), Klaus Viehmann (Currenta GmbH & Co. OHG), Thomas Lauwigi (Sport Voswinkel)und Jürgen Kreyer (DFB-Stiftung Egidius Braun und Kinderträume unterstützt von der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft) waren bereits im Urlaub.

„Der Neun-Sitzer VW-Bus ist täglich für die Jugend und mit der Jugend im Einsatz und bei unserem riesigen ehrenamtlichen Programm unverzichtbar“, freut sich Josten. „Wir Unicef-Kicker sind alle sehr stolz darauf, solche tollen Partner zu haben.“

Die kleinen Kicker des FC St. Hubert freuen sich über einen neuen Bus — und wollen aber auch selbst für Freude sorgen. Daher haben die Unicef-Kicker 3668,63 Euro an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, und an die Deutsche Kinderkrebshilfe übergeben. Das Geld stammt aus dem Konzept „1:0 für Kinder — Kinder- und Jugendfußball zeigt soziale Verantwortung“. Damit erhöht sich die Spendensumme der Nachwuchskicker des FC St. Hubert aus den letzten 29 Jahren auf 195 658,63 Euro. „Wahrlich ein stolzer Betrag“, freut sich Kalla Josten — und der Kendel-Flüsterer mit ihm.

Die Straßengemeinschaft Bendheide hat am Wochenende eine Reise in die Vergangenheit gemacht. Im Garten der Familie Wolfers kamen die Nachbarn zu einem Historientag mit Heimatabend zusammen. Aktuelle und ehemalige Bewohner der Bendheide konnten an einer Chronik-Wand alte Fotos und Dokumente betrachten, die die Entwicklung der Siedlung Bendheide veranschaulichte. Siggi Wunsch und Michael Wolfers hatten diese erstellt und sich dabei vor allem über die alten Fotos von Manfred Wolters und Regine Koenig gefreut.

Seit 30 Jahre gibt es bereits das „Haus Drabben am Zanger“, die Wohnstätte der Lebenshilfe in St. Hubert. Und dieser runde Geburtstag wird gefeiert: am Sonntag, 16. August, 11 bis 18 Uhr, an der Aldekerker Straße 12. Dann werden verschiedene Aktionsstände aufgebaut und Spiel angeboten, Clown Pepe bringt die Besucher zum Lachen. Auf der Bühne steht unter anderem die Band „Serenity“. Die kulinarische Meile lockt mit Kaffee und Kuchen, Salatbar, Gegrilltem, Champignons und Schmörkes.

Rina hat nicht nur ihr Abitur bestanden, sondern auch die Liebe ihres Lebens gefunden. Doch dann geschieht etwas unvorhersehbares. Ihr Freund wird von seiner Vergangenheit eingeholt und schwebt kurz darauf in Lebensgefahr. Nur ein einziges Medikament kann ihn retten, doch dafür muss Rina in eine Welt reisen, die sie nicht kennt. Von dieser Reise erzählt die Kempener Autorin Shanti M. C. Lunau in ihrem Fantasy-Roman „Armania — Auf der Suche nach dem Bernsteinblut“. Daraus liest sie am Freitag, 28. August, ab 18.30 Uhr in mo’s Bücherkiste an der Königsstraße 6. Der Eintritt kostet drei Euro.

DVDs, Bücher, Spiele, Fahnen und vieles mehr — der Heimatverein St. Hubert hat ein großes Angebot an Produkten rund um das Kendeldort. Am Stand des Kürbisfestes konnte man diese zum Beispiel erwerben. Nun gibt es noch einen neuen Vertriebsweg: einen neuen Online-Shop auf der Homepage. Alle Artikel kann man dort versandkostenfrei innerhalb von St. Hubert und Kempen bestellen. Für auswärtige Besteller werden Versandkosten fällig.

Der Kendelflüsterer schwitzt in diesen Tagen — und ist damit wohl nicht allein. Viele sind zurzeit ebenfalls dankbar für eine Abkühlung. Dass einige sich dazu verbotenerweise am BaggerseeKönigshütte vergnügen, hat die WZ ja bereits ausführlich berichtet. Besonders die Müll-Hinterlassenschaften sorgen dort für mächtig Ärger.

Da wohl einige Besucher deswegen ihr Badeparadies in Gefahr sehen, sind sie nun schon selber aktiv geworden und rufen Mit-Bader dazu auf, sich vernünftig zu benehmen. Zumindest hängt ein „Schild“ am Zaun: „Haltet den See und die Wiesen bitte sauber! Jeder nimmt seinen Abfall wieder mit! Sonst ist es vorbei mit dem Baden hier!“