Peterstraße: Bauprojekt liegt auf Eis

Kempen. Das heiß diskutierte Neubauprojekt der Firma Ralf Schmitz an der Peterstraße liegt auf Eis. Das geht aus der Vorlage der Verwaltung für den Denkmalausschuss am 15. September hervor.

Peterstraße: Bauprojekt liegt auf Eis
Foto: Lübke, Kurt (kul)

Der Investor habe eine überarbeitete Planung vorgelegt, nach der die Fassade des denkmalgeschützten Hauses Nummer 20 erhalten bliebe. Die übrigen Bauteile und das Dach sollten erneuert werden. Ursprünglich wollte Schmitz das Gebäude aus der Denkmalliste austragen und abreißen lassen.

Daraufhin gründete sich die Initiative „Denk mal an Kempen“. Zudem lehnte das Amt für Denkmalpflege des LVR die Ideen ab. Dies geschah nun auch mit dem überarbeiteten Plan für ein mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus. Laut Stadt hat der LVR seine ablehnende Haltung erneuert. „Der Investor hat daraufhin seine Planungsaktivitäten zunächst eingestellt“, heißt es in der Vorlage. Nun will die Verwaltung eine Ortsbesichtigung mit den Mitgliedern des Ausschusses und dem Investor organisieren. Zudem stehe man weiter in Kontakt mit dem LVR, um die Rahmenbedingungen einer denkmalgerechten Planung zu erörtern. tkl

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort