1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Osteoporose-Tag: Infos zum tückischen Schwund der Knochen

Osteoporose-Tag: Infos zum tückischen Schwund der Knochen

Vor dem Hospital stiegen weiße Ballons in die Luft.

Kempen. Weiße, mit Helium gefüllte Ballons waren am Samstagvormittag über Kempen zu sehen. In die Freiheit entlassen wurden sie auf einer Wiese am Hospital von den Mitgliedern der Kempener Osteoporose-Selbsthilfegruppe, die am Welt-Osteoporosetag mit dieser Aktion auf eine der häufigsten Volkskrankheiten aufmerksam machten. „Damit wollen wir auf unsere Arbeit und auf den tückischen Knochenschwund hinweisen“, sagt Waltraud Frey, Vorsitzende der Selbsthilfegruppe. Deutschlandweit stiegen an diesem Tag an 60 Orten weiße Ballons in den Himmel.

In Kempen gehören 48 an Osteoporose erkrankte Frauen und Männer im Alter von 56 bis 84 Jahren der Gruppe an. Sie treffen sich wöchentlich zu Wasser- und „normaler“ Gymnastik im Reha-Zentrum des Hospitals an der von-Broichhausen-Allee 1. „Das gibt Kraft und macht Spaß. Wenn ich turnen gehe, fühle ich mich danach besser“, sagt Anita Brünen, mit 84 Jahren die älteste Teilnehmerin. Mit der „sehr motivierten Truppe“ üben Physiotherapeutin Manuela Krieger und ihre Kollegin Irmgard Pasch-Großmann.

Die Aktion stieß bei einer 72-jährigen Frau aus Tönisvorst auf großes Interesse: „Ich habe von der Aktion in der Zeitung gelesen. Und da ich Osteoporose habe, möchte ich mich mal darüber informieren.“ Vor vier Wochen bekam sie die Diagnose Knochenschwund — er ist der Grund für ausgefallene Stiftzähne und ein poröses Kiefergelenk. Einen Arztbesuch ersetzt der Besuch der Gruppe nicht — doch er macht Spaß und Mut. Interessierte melden sich bei Waltraud Frey unter Tel. 02152/52176. kr

www.osteoporose.org