Oedter Nikolausmarkt: Der Nikolaus kam mit der Kutsche nach Oedt

Oedter Nikolausmarkt: Der Nikolaus kam mit der Kutsche nach Oedt

Der Wunsch-Weihnachtsbaum begeistert die Kinder und den Heiligen Mann.

Oedt. Als der Heilige Mann mit dem Rauschebart Sonntag Nachmittag samt Kutsche den Oedter Nikolausmarkt erreichte, wurde er bereits sehnsüchtig von den Kindern erwartet. Direkt neben dem Gänsebrunnen fiel ihm der stattliche Weihnachtsbaum auf, bei dem es sich um einen festlichen Wunschbaum handelt. Den hatten die Kinder reichlich genutzt, um an ihm ihre Wünsche an das Christkind zu platzieren. Hilfe bekamen sie dabei von Thomas Reinke, Brudermeister der Vitusschützen.

Gleich zwei Wünsche hatte Marie-Sophie schriftlich festgehalten: ein eigenes Pferd und Pappe zum Basteln. Jan begeistert sich für Spielzeugautos, Fynn für Lkw — aber orange sollte der sein. Lena träumt derweil von einer neuen Puppe, und Josie von einem Prinzessinnenkleid.

Die kleine Budenstadt zwischen Hochstraße und Albert-Mooren-Allee bot viele leckere Köstlichkeiten: Mettwurst mit Grünkohl, Reibekuchen oder Püfferkes. Die passende weihnachtliche Musik spielte der Oedter Musikverein. In den Geschäften des Oedter Einzelhandels gab’s eine Tombola.

Der Nikolausmarkt, veranstaltet von Geschäftsleuten, der IG Oedt/Mülhausen und den Vitusschützen, kommt seit Jahren gut an, auch wenn er eher zu den kleinsten Märkten im Kreis Viersen gehört.