Neues vom Niers-Flüsterer aus Grefrath

Grefrather Niers-Geflüster : Bürgermeister als Hochzeits-Chauffeur

Bei der Hochzeit von CDU-Ratsherr Manfred Wolfers junior übernahm Manfred Lommetz einen besonderen Job. Das und mehr im Niers-Geflüster.

Da war ja fast ganz Mülhausen auf den Beinen: Der vielseitig aktive CDU-Ratsherr Manfred Wolfers junior hat geheiratet. Er gab seiner Freundin Katrin Lichtenstein in der St. Heinrich-Kirche in Mülhausen das Ja-Wort. Und beim Heraustreten aus der Kirche wurde Wolfers’ vielseitiges Engagement noch mal eindrucksvoll vor Augen geführt: Schützen, Feuerwehrleute, Ratsvertreter, Kindergartenkinder – Wolfers junior ist Trägervertreter für die vier katholischen Kitas von St. Benedikt – und einige mehr waren gekommen, um das frisch vermählte Paar zu feiern. Prominente Unterstützung saß dann auch am Steuer des Brautwagens: Bürgermeister Manfred Lommetz fuhr das Paar in einem alten Feuerwehrwagen zur Hochzeitsfeier.

Gefunkt hatte es zwischen Manfred Wolfers jun. und Katrin Lichtenstein übrigens bei einer Silvesterparty in Mülhausen. Eine Freundin hatte die gebürtige Niederrheinerin Katrin, die es zum Studium und beruflich nach Dortmund gezogen hatte, zu der Party eingeladen. Dort traf sie  auf den Mülhausener. Dass es gefunkt hat, war nun nicht so selbstverständlich. Unterschiedlicher könnte ein Paar kaum sein: Da trifft Stadt auf Land, SPD auf CDU, evangelisch getauft und mittlerweile konfessionslos auf katholisch und im Kirchenvorstand engagiert, sehr offen und liberal auf eher konservativ. Aber sie haben sehr schnell festgestellt, dass sie füreinander geschaffen sind, haben sie dem Flüsterer verraten. Sie teilen nämlich auch ganz viel: die gleichen Grundwerte und Vorstellungen, ihr politisches Interesse, mittlerweile auch die Liebe zum Reisen und noch so einiges mehr. Da kann doch nichts schief gehen. Der Niers-Flüsterer wünscht auf jeden Fall alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Handballer im fairen Wettstreit

Recht sportlich geht es in der zweiten Juni-Hälfte in der Sport- und Freizeitgemeinde zu. Rollen wir das Feld von hinten auf. Am letzten Wochehende des Monats sind – zum 17. Mal  – wieder die jungen Handballer aktiv: Am 29. und 30. Juni veranstaltet die Turnerschaft Grefrath gemeinsam mit dem Förderverein der Turnerschaft Grefrath das beliebte und von hunderten von Sportlen besuchte  Jugend-Handballturnier im Schwingbodenpark.   Das Turnier ist eines der größten Rasenturniere am linken Niederrhein. An diesem Wettstreit auf der Schulwiese am Schulzentrum nehmen mehrere Mannschaften teil, von den Minis bis zu den A-Jugendlichen, die in etlichen Spielen um Pokale wetteifern. In allen Altersklassen werden zusätzlich Fairness-Pokale ausgespielt. Das Organisationsteam hat ein buntes Rahmenprogramm auch mit Grill- und Pommesstand, Cafeteria und Tombola vorbereitet.

Sommerturnier der Fußballer

Einen Tag zuvor, am Freitag, 28. Juni, sind die jungen Fußballer an der Reihe: Das Sommerturnier der Grefrather Jugendspielgemeinschaft (JSG) steht an. Kicker der Jahrgänge 2004 bis 2012 kämpfen am gesamten Wochenende um Tore auf dem Sportplatz des SSV Grefrath, Heide 11. Es wird wohl das vorläufig letzte JSG-Turnier sein. Wie berichtet, hat Borussia Oedt die Kooperation mit dem SSV Grefrath zur neuen Saison gekündigt.

Fußballcamp beim SSV

Bleiben wir noch kurz beim Fußball. Da kann der Nachwuchs wieder in den Sommerferien trainieren. Denn in  der dritten Ferienwoche reist das Trainerteam der Fußballschule Grenzland, bestehend aus professionellen Coaches aus den Nachwuchsleistungszentren deutscher und niederländischer Profi-Clubs, ausgewählten Ex-Profis, aktuellen Profifußballern sowie DFB- Stützpunkttrainern zum Fußballcamp beim SSV Grefrath an.  Auf dem Sportplatz, Heide 11, werden dann täglich von 10 bis 15.30 Uhr insgesamt acht Trainingseinheiten an vier Tagen durchgeführt. Die sechs- biss 13-jährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen trainieren jeweils vier Stunden pro Tag und erhalten in den Pausen isotonische Getränke, frisches Obst und ein Mittagessen. Außerdem bekommen alle Kinder eine eigene Trinkflasche sowie ein  Camp-Trikot. Auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist gesorgt. So messen alle Kinder ihre Schussgeschwindigkeit und können ihr Fachwissen beim Fußballquiz unter Beweis stellen. Neu ist seit diesem Jahr der spezielle Skill-Contest, in dem die teilnehmenden Kinder Ihre Fähigkeiten in diversen fußballerischen Herausforderungen messen können. Zum Abschluss des Camps erhalten alle eineTeilnahmeurkunde. Die Teilnahmekosten für das Sommercamp in Grefrath betragen 109 Euro. Anmeldungen sind möglich unter:

fussballschule-grenzland.de

Badminton: Wer spielt mit?

Deutlich kleiner und mit „Federn“ versehen ist der Ball beim Badminton. Gespielt wird diese Sportart unter anderem beim  TuS Oedt. Dessen Badminton-Abteilung  trifft sich jeden Montag in der großen Halle der Liebfrauenschule Mülhausen. Bei nun geänderter Zeit: Bis zu den Sommerferien findet das Training ab 19 Uhr statt. Und, so hoffen die Spiortler, mit neuen Mitspielern. Auf insgesamt sechs Plätzen wird in allen Spielstärken trainiert. Vom ambitionierten Anfänger bis zum ehemaligen Ligaspieler ist alles vertreten. „Mixed, Doppel, Einzel – alles ist möglich. Der Spaß am Spiel und der Bewegung steht bei uns im Vordergrund“, sagt Axel Schulte, Ansprechpartner der Abteilung. „Interessierte aller Altersgruppen sind immer gerne willkommen.“

tus-oedt.de

Meisterschaften im Bügeln

Nicht wirklich als Ball kann man die Kugel nennen, die beim Bügeln vorangetrieben wird. Dem Bügelsport gehen nur noch wenige Vereine in der Region nach.  Einer davon ist in Grefrath beheimatet, ein zweiter in Willich – mehr davon gibt es in den benachbarten Niederlanden. Pfingsten ist für die Grefrather traditionell ein „Großkampfwochenende“. Wie auch in diesem Jahr, an dem die 34. Internationalen offenen Deutschen Bügelmeisterschaften im Freilichtmuseum ausgetragen wurden. „Es war wieder mal ein sehr schönes und erfolgreiches Bügelturnier mit sehr viel Spaß bei den Spielen und auch danach“, berichtet Ralf Beurskens, Vorsitzender des BC Dorenburg, in einer Mail an die WZ-Redaktion. Hier die Ergebnisse: 34. Internationale Bügelmeisterschaften im Doppel: 1.  Ivo Holthuijsen/Joey Driessen aus Tegelen, 2. Patrick Holthuijsen/Patrick Bovee aus Tegelen und 3. Erik Fassen/Henk Mertens aus Hegelsom aus Baarlo; im Einzel: 1. Patrick Bovee aus Tegelen, 2. Marco Caris aus Ell, 3. Rob Geelen aus Neer. Vierter wurde  Ralf Beurskens  nach knapper Niederlage gegen die ganz klaren niederländischen Favoriten im Halbfinale und im Spiel um den dritten Platz. Bei den Deutsche Bügelmeisterschaften standen nur Grefrather Namen auf der Siegerliste. Sie gaben den Konkurrenten aus Willich keine Chance. Doppel: 1. Ralf Krzywda/Michael Kis aus Grefrath, 2. Ralf Beurskens/Holger Scheuvens aus Grefrath, 3. Helmut Beurskens/Norbert Ostermann aus Grefrath; Einzel: 1. Ralf Beurskens – der seinen Titel verteidigen konnte, das gelang zuletzt vor 34 Jahren einem Spieler – , 2. Helmut Beurskens, 3. Jörg Harnisch. Und dann gab es noch die 1. USA-Bügelmeisterschaften. Ja, Sie lesen richtig: Unites States of America. Bei den beiden Teilnehmern handelt es sich um Dave Peterson und Jeremy Urban aus Fort Collins. Zwei Arbeitskollegen des 2. BC-Vorsitzenden Jörg Harnisch, die einmal im Jahr nach good old Germany kommen und unbedingt mal mitmachen wollten, wie Ralf Beurskens berichtet. Der Gewinner der Partie: Dave Perterson. „Im nächsten Jahr geht es mit dem kleinen Jubiläum, den 35. Internationalen offen Bügelmeisterschaften weiter“, freut sich Ralf Beurskens.

Kinderfest im Altenheim

Eher spielerisch wird es beim Kinder-Sommerfest am kommenden Sonntag auf dem Gelände des Oedter Altenzentrums zugehen. Das von den Perspektiven für Oedt und dem  Altenzentrum, Oststraße 9, nicht nur für die Bewohner, sondern für alle Oedter veranstaltet wird. Neben vielen Spielen gibt es eine Hüpfburg, Carrerabahn, Boulebahn, Kinderschminken, diverse Imbiss- und Essensstände sowie Textilbemalung und Torwandschießen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung