1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Neuer Holzmodulbau der Gesamtschule Kempen fertig

NRW : Der Bau an der Gesamtschule ist fertig

Der neue Holzmodulbau der Gesamtschule Kempen ist fertig. Das moderne Gebäude ist energetisch nachhaltig und mit Lärchenholz verkleidet. Die Schüler sind begeistert.

(biro) Mit vier Wochen Verzögerung durch Bauboom und Baustoffknappheit ist der Holzmodulbau der Gesamtschule Kempen fertig geworden. Darauf hatten die Oberstufenschüler schon gewartet: Viele kamen am Montag früher zur Schule, um den Neubau vor Unterrichtsbeginn inspizieren zu können – und freuten sich über helle Klassenräume, Wände aus Holz, kippbare Tische im Kunstraum und einen Aufenthaltsraum, in dem Kicker- und Billardtisch stehen. Das erzählte Schülersprecherin Larissa Weißberg (17) am Freitag bei der offiziellen Eröffnung des Gebäudes, zu der neben Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos) weitere Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie Vertreter der Politik kamen.

120 Module für 2600 Quadratmeter Nutzfläche

Mit den Arbeiten hatte man im Januar begonnen, im Frühjahr wurden die ersten Holzmodule geliefert. Das Gebäude, in dem auf rund 2600 Quadratmetern Fläche unter anderem zwölf Klassenräume untergebracht wurden, sei „in rekordverdächtiger Zeit geplant und gebaut worden“, sagte der Technische Beigeordnete Torsten Schröder. Zusammengefügt wurde es aus 120 Modulen, „quasi Lego für Erwachsene“, wie Schröder schmunzelnd hinzufügte. Das Gebäude ist barrierefrei und energetisch nachhaltig konzipiert, noch fehlen aufgrund von Lieferschwierigkeiten die Module für die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. In den Bau investierte die Stadt rund 6,9 Millionen Euro. Der neue Holzmodulbau ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der Gesamtschule, für die nach dem mehrheitlichen Willen der Politik auch ein Neubau auf dem Ludwig-Jahn-Sportplatz entstehen soll.

„Hier entsteht das pulsierende Herz der Gesamtschule“, sagte Schulleiter Uwe Hötter am Freitag mit Blick auf den neuen Holzmodulbau und die weiteren Planungen. Bürgermeister Dellmans warf ebenso einen Blick in die Zukunft und betonte, mit dem mehrheitlichen Ja zum Bau auf dem Sportplatz habe die Politik „eine gute Entscheidung getroffen.“ Auch die SPD habe signalisiert, den eingeschlagenen Weg mitzugehen. In den kommenden Jahren werde man in Kempen viel investieren, um die Schulen, auch die Grundschulen, zu sanieren und zu modernisieren, so Dellmans.