Neuer „Dorfsheriff“ in Grefrath

Auch Nettetal und Tönisvorst bekommen neue Bezirksbeamte.

Grefrath/Kreis Viersen. Zum 1. April haben gleich drei neue Bezirksdienst-Beamte — im Volksmund auch Dorf-Sheriffs genannt — ihren Dienst angetreten. Polizeioberkommissar Ulrich Hentschel löst in Nettetal Hans-Jakob Küppers ab, der in Pension geht. Sein Wirkungskreis sind die Stadtteile Breyell und Schaag. In Grefrath übernimmt Polizeihauptkommissar Michael Ortz den Dienst, in St. Tönis Polizeioberkommissar Olaf Hoffmann.

Michael Ortz kam 1983 zur Polizei, begann seine Ausbildung in Linnich, nach Stationen in der Einsatzhundertschaft und in Köln-Ehrenfeld folgten die Polizeiwachen Kempen und Nettetal. Seit sieben Jahren nun war er eine der „Stimmen der Polizei“ in der Leitstelle.

Ortz freut sich sehr auf den persönlichen Kontakt mit den Menschen in Grefrath — und tritt eine Art Familienerbe an. Die älteren Grefrather werden sich vielleicht noch an Franz Cuylen erinnern, der nach dem Krieg Dorfpolizist in Grefrath war. Er war Michael Ortz’ Urgroßvater.

Olaf Hoffmann, der ab sofort in St. Tönis Ansprechpartner ist, wohnt mit seiner Familie in Nettetal-Leuth. Er kam erst nach Stationen als technischer Zeichner und Zeitsoldat bei der Bundeswehr zur Polizei. 1990 begann er seine Ausbildung, kam über Stationen in Linnich und im Rhein-Kreis Neuss im Jahr 2013 zur Kreispolizeibehörde Viersen. Er sieht sich selbst als „Schutzmann“ im allerbesten Wortsinn — als jemanden, der die Bürger schützen muss und möchte. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung