Termine 2024 stehen fest Neue Heimat für Mitsingkonzerte in Kempen

Kempen · Die Location an der Wiesenstraße bietet mehr Platz.

 Rita Wermes und Wolfgang Thier organisieren die Konzerte.

Rita Wermes und Wolfgang Thier organisieren die Konzerte.

Foto: Norbert Prümen

(biro) Wer einmal da war, kommt wahrscheinlich wieder. Das ist eine Erfahrung, die Rita Wermes und Wolfgang Thier machen, seit sie die beliebten Mitsingkonzerte in Kempen organisieren. Die beiden bringen Menschen zum Singen – auch solche, die keine Chorerfahrung haben und eigentlich nur unter der Dusche singen, wenn niemand zuhört.

Doch mit Spaß und Spielfreude wecken Wermes und Thier die Lust aufs gemeinsame Singen. Damit kennen sich die beiden aus, sie ist professionelle Chorleiterin, er ein erfahrener Pianist. Auf dem Programm, das sie für ihre Mitsingkonzerte erarbeiten, stehen Lieder, die viele Menschen kennen und lieben. Von Konzert zu Konzert wechseln die Lieder, so ist auch für diejenigen, die öfter kommen, Abwechslung garantiert.

Nachdem die Mitsingkonzerte überwiegend in der „Haltestelle“ an der St. Töniser Straße in Kempen stattfanden, haben Wermes und Thier nun einen neuen Spielort ausgemacht: Ab Juni finden die Mitsingkonzerte im Konferenzloft an der Wiesenstraße 4 in Kempen statt, zum ersten Mal am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr. Dann stehen bekannte Charthits von den 1960er-Jahren bis heute auf dem Programm. Zwei Stunden lang dürfen Besucherinnen und Besucher dort nach Herzenslust gemeinsam singen, die Liedtexte werden an die Wand projiziert.

Thier legt die musikalische Leitung der „Haltestelle“ in neue Hände, zieht entsprechend auch aus der „Haltestelle“ aus, „ich mache jetzt Platz für die nächsten Leute“, sagt er. Zu Martin Kittner vom Loft habe man schon einen guten Draht gehabt, deshalb freue man sich sehr, dort künftig die Mitsingkonzerte durchführen zu können, so Thier. „Dort ist mehr Platz als in der ,Haltestelle‘, und die Akustik ist auch prima.“

Weitere Mitsingkonzerte im Loft sind geplant für Freitag, 20. September, 20 Uhr, und Freitag, 13. Dezember, 19.30 Uhr (Weihnachtssingen). Der Eintritt kostet 15 Euro, Karten sind erhältlich unter:

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort