Nettetal/Hinsbeck: Bürgermeister fahren auf der Bahntrasse

Nettetal/Hinsbeck: Bürgermeister fahren auf der Bahntrasse

Alleenradweg: Das erste Teilstück des Weges zwischen Nettetal und Grefrath ist freigeben.

Nettetal/Hinsbeck. Pünktlich zum Beginn der Radsaison wurde am Montag der erste Abschnitt des Bahnradweges zwischen Nettetal und Grefrath freigegeben. Die Bürgermeister Christian Wagner (Nettetal) und Manfred Lommetz (Grefrath), Susanne Fritzsche, Nettetals Technische Beigeordnete, und Grefraths Bauamtsleiter Michael Räppel schnitten das Band durch und stiegen aufs Rad.

Vor wenigen Tagen wurde die Asphaltdecke gezogen und die noch fehlenden Schilder aufgestellt. Damit ist der drei Meter breite Fahrradweg auf dem Teilstück zwischen der B 509 in Lobberich und Haus Milbeck in Grefrath sowie weitere Abschnitte auf Grefrather Gemeindegebiet fertiggestellt.

Auch die ersten Rastplätze sind bereits realisiert. Bei der Gestaltung wurde Wert darauf gelegt, dass größere Gruppen von Fahrradfahrern bequem ihre Räder abstellen können und genügend Sitzmöglichkeiten einschließlich behindertengerechter Tische vorfinden. Diese lassen sich mit einem Rollstuhl "unterfahren".

An die Bahnnutzung erinnern Gabionen (Drahtgitterkörbe) mit Bahnschotter sowie alte Schienenstücke, die auf einem Bahnschotterbett aufgesetzt wurden.

Die beiden nächsten Bauabschnitte sollen in diesem und im kommenden Jahr die restlichen ausgebaut werden. Der Bau des Radweges auf der stillgelegten Bahntrasse ist Teil des Förderprogramms "Allenradwege auf stillgelegten Bahnstrecken NRW".

Mehr von Westdeutsche Zeitung