Liebfrauenschue Mülhausen Liebfrauen-Schüler bei „Landtag macht Schule“

Mülhausen · Schüler erhalten einen Einblick in die Parlaments-Arbeit.

 Bei den Aktionstagen erhalten Jugendliche einen Einblick ins Parlament. Das ist aber nicht das einzige Angebot.

Bei den Aktionstagen erhalten Jugendliche einen Einblick ins Parlament. Das ist aber nicht das einzige Angebot.

Foto: Landtag NRW/Bernd Schälte

(Red) 800 Schülerinnen und Schüler aller Schulformen tauschen in diesen Tagen das Klassenzimmer gegen den Plenarsaal des Landtags. Bei den Aktionstagen Landtag macht Schule erleben Jugendliche der neunten Klassen aus ganz Nordrhein-Westfalen den Landtag vor Ort und erhalten einen Einblick in die Arbeitsweise des Landesparlaments. Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule Mülhausen.

Bei einer simulierten Plenarsitzung lernen die Schülerinnen und Schüler, wie Regierung und Opposition funktionieren, welche Aufgaben das Präsidium hat und wie Abstimmungen ablaufen. Das Thema der nachgespielten Sitzung ist dabei ein möglicher Kostümzwang an Karneval in den Schulen. Im Anschluss diskutieren die Jugendlichen mit dem Präsidium des Landtags über Demokratie und aktuelle Themen, die sie bewegen.

Der Präsident des Landtags in Düsseldorf, André Kuper, hat das Programm initiiert, um mehr jungen Menschen Kontakte zur Demokratie und zum Landesparlament zu ermöglichen. Vizepräsident Rainer Schmeltzer sagt: „Unsere Demokratie funktioniert nur, wenn alle mitmachen. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hat zuletzt gezeigt, dass die jungen Menschen der Demokratie vertrauen. Auch bei den Demonstrationen der letzten Wochen waren viele Jugendliche auf den Straßen, um sich gegen Feinde der Demokratie zu wehren. Umso mehr haben wir die Verantwortung, diese demokratischen Überzeugungen zu bewahren und Schülerinnen und Schüler ein Demokratieerlebnis im Landtag zu ermöglichen.“

Neben den Aktionstagen kommt der Landtag auch direkt an die unterschiedlichen Schulen. „Landtag macht Schule“ wandert durch die Regionen Nordrhein-Westfalens und ist Teil der Jugendangebote des Landesparlaments. Das Angebot richtet sich sowohl an weiterführende Schulen als auch speziell an Grundschulen. Die Nachbildung des Rednerpults des Plenarsaals ist Kernstück der Ausstellungen. Bei dem Programm „Präsidium macht Schule“ kommt das Landtagspräsidium zu eintägigen Diskussionsrunden in die Schulen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort