Martinszüge in Kempen, Willich, Tönisvorst und Grefrath

Tradition : Hier reitet St. Martin durch die Straßen

Laternenzüge gehören zum November einfach dazu. In den kommenden Tagen gibt es in Kempen, Grefrath, Tönisvorst und Willich eine Reihe von Terminen. Ein Überblick.

Der November ist da und damit auch die Zeit, in der St. Martin wieder durch die Straßen reitet und von vielen Kindern mit ihren bunten und leuchtenden Laternen begleitet wird. In diesem Jahr dürfen sich Martinszüge zum ersten Mal immaterielles Kulturerbe des Landes NRW nennen. Vor wenigen Tagen wurde in Düsseldorf die entsprechende Urkunde dazu überreicht. Nun streben die Initiatoren sogar das Weltkulturerbe an. In Kempen hat das Martinsfest längst einen ganz besonderen Stellenwert. Und auch in Grefrath, Tönisvorst und Willich gibt es eine Reihe von Veranstaltungen. Die ersten Lichterzüge hat es bereits gegeben. Hier ein Überblick über die Umzüge, die noch kommen werden:

6. November:

Der Hauptzug beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist der Martinsplatz.

Aufstellung ist um 17.30 Uhr am Kindergarten Brunsgarten. Der Zugweg führt vom Brunsgarten über die Lindenstraße, Schap-
hauser Straße, Weststraße, Im Mayfeld zurück zum Brunsgarten.

7. November:

St. Martin reitet ab 17.45 Uhr durch Willich. Treffpunkt für den Hauptzug ist „Zum Schwimmbad“.

Der Martinszug der Oedter Kindergärten stellt sich um 18 Uhr an der Grundschule, Am schwarzen Graben, auf. Der Zugweg führt von dort aus über die Mühlengasse, Hochstraße, Niedertor, Albert-Mooren-Allee, Hospitalstraße, Hochstraße, Mühlengasse bis zum Kirmesplatz, wo es ein Martinsfeuer gibt.

8. November:

Auf dem Minoritenplatz treffen sich Teilnehmer des Neersener Hauptzuges. Los geht es dort um 17.15 Uhr.

Der Zug der Grefrather Kindergärten beginnt um 17.30 Uhr Am Gröningskreuz in Richtung Vinkrather Straße. Von dort aus geht es über die Florastraße, Bruckhauser Straße, Burgweg, Stadionstraße bis zur evangelischen Kirche und dann durch den Park, Feuer auf der Wiese im Park, vorbei am AWO Kindergarten zur Schule.

9. November:

Der Kleinkinderzug für die drei- bis sechsjährigen Kinder startet um 18 Uhr. Die Kindergartenkinder stellen sich ab 17.30 Uhr auf dem Kirchplatz auf. Den Schluss des Zuges bilden Kempener Kinder, die mindestens drei Jahre alt sind, noch nicht zur Schule gehen und keinen Kindergarten besuchen. Sie sammeln sich ebenfalls ab 17.30 Uhr vor der Burse. Der Zugweg: Peterstraße, Umstraße, Judenstraße, Schulstraße, Tiefstraße, Kuhstraße, Buttermarkt (mit Martinsfeuer und Bettlerszene), Bloese-Verteilung im Rathaus, anschließende Auflösung auf dem Kirchplatz.

Das Martinskomitee St. Hubert organisiert den Zug. Los geht es um 17.15 Uhr, Aufstellungsort ist der Hof der Grundschule am Hohenzollernplatz 21.

Der Hauptzug startet um 17.30 Uhr an der Hubertusschule, Pestalozzischule und Astrid-Lindgren-Schule.

Der Zug für die Kindergärten beginnt um 17 Uhr und führt von der Schützenstraße über den Meisenweg, die Kapellenstraße, Anrather Straße, Bruchstraße, Grüner Weg, Kronenstraße, Clevenstraße, bis zum Markt, wo ein Martinsfeuer entzündet wird.

Der Zug für Schüler startet um 18.45 Uhr auf der Schützenstraße in Höhe der Grundschule Vorst. Von dort aus ziehen die Teilnehmer über den Wiemespfad, die Lindenallee, die Seulenstraße, den Markt,  die Kuhstraße, die Süchtelner Straße, die Eichenstraße, die Neuhäuser Straße, die Giesenstraße, den Jakob-von-Danwitz-Platz, die Lindenallee, die Kanalstraße, die Clevenstraße, den Markt (Martinsfeuer), die Seulenstraße, die Josefstraße und die Schützenstraße.

Aufstellung ist um 17.15 Uhr an der Dorfstraße bei Derichs. Der Weg führt über die Dorfstraße, Friedhofsweg, Rütersend, Am Kreuz, Mörtelsstraße, Am Graben, In der Floeth, Mantelteilung und Feuerwerk am Martinsfeuer auf der Wiese bei Höges, In der Floeth, Vinkrather Straße, Mörtelsstraße, Velourstraße, In der Floeth, Dorfstraße, bis zur Kirche.

10. November:

Start ist um 17.15 Uhr. Die Klassenlehrer geben die Treffpunkte bekannt. Der Zugweg geht von der Mülhauser Straße über Ellenstraße, Peterstraße, Umstraße, Judenstraße, Alte Schulstraße, Tiefstraße, Kuhstraße, Kuhtor, Burgring (im Uhrzeigersinn um die Burg bis zur Thomas-Buchhandlung), dort gibt es  ein Feuerwerk. Dann geht es von der Burgstraße über die Engerstraße, den Studentenacker, zwischen Möller und Bastelstudio auf den Kirchplatz und durch das Rathaus. Dort löst sich der Zug auf in Richtung Moosgasse und Ellenstraße beziehungsweise Acker und Neustraße.

Beginn ist um 17 Uhr auf dem Parkplatz St. Bernhard.

Der Martinszug startet um 17.15 Uhr, Treffpunkt ist an der Straße Hursterhöfe 2.

11. November:

Der Zug für die Kindergärten startet an diesem Tag um 17.15 Uhr  ab Alter Markt. Von dort aus geht es über die Kaiserstraße, die Marktstraße, die Hochstraße, die Willicher Straße, bis zur Freizeitanlage Pastorswall, wo ein Martinsfeuer entzündet wird.

Aufstellung ist am Kindergarten um 17 Uhr. Von da aus geht es über die Kirchstraße, Gartenstraße, Kempener Straße, Grasheider Straße, Haus Salus, Hauptstraße, Oedter Weg, Hauptstraße, Vitusstraße, Heinrichstraße, Holtfeld zurück über Holterweg zum Martinsfeuer mit Bettlerszene am Kindergarten.

12. November:

Der Zug der Schule Willicher Heide beginnt um 17.15 Uhr, Aufstellung ist an der Frankenseite. Anschließend wird ein Feuer auf dem Schulhof Willicher Heide entzündet.

Der Martinszug für die Schüler startet um 17.15 Uhr auf dem Kirchplatz, von wo aus es unter anderem über den Alten Markt, die Kaiserstraße, die Vorster Straße, die Blumenstraße, die Hospitalstraße, die Marktstraße, die Hochstraße, die Krefelder Straße, die Ringstraße, die Friedensstraße, die Rue de Sees, die Schulstraße, die Hochstraße und die Willicher Straße bis zum Freizeitgelände Pastorswall geht. Dort wird gegen 18.45 Uhr die Martinsszene gespielt und anschließend ein Feuer gezündet.

13. November:

Kinder, Lehrer und Eltern der GGS Willich-Wekeln ziehen ab 17.30 Uhr durch die Straßen. Treffpunkt ist der Hof der Grundschule.

14. November:

Die Mädchen und Jungen der Schiefbahner Kindertagesstätten treffen sich an diesem Abend um 17.30 Uhr auf dem Jahnplatz zum gemeinsamen Martinszug.

15. November:

Der Martinszug Lok & Co. beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist auf der Berliner Straße.

16. November:

Um 17.30 Uhr startet der Martinzug mit Kindergärten und Grundschülern an der Bergstraße 1. Die Kinder ziehen über die Niederrheinstraße, Moränenstraße, Feldweg, Klaßweg, Bergstraße, Vluyner Straße, St. Anton-Straße, Neufelder Straße, Ryckenweg, Rheinstraße, Helmeskamp und den Erprathsweg. Das Martinsfeuer wird zum Abschluss nach dem Zug auf der Wiese hinter der Turnhalle entzündet.

17. November:

Der St. Martinszug durch Unterweiden mit Martinsfeuer und Bettlerszene auf dem Hof der Familie Küthen beginnt um 17.15 Uhr am Krefelder Weg 100. Im Anschluss daran findet ein Martinsfest für die Kinder in der Spargelhalle statt. Der Zugweg in Unterweiden  führt vom Spargelhof Küthen über den Krefelder Weg, Unterweidener Straße, Lötschenweg bis zur Hausnummer 14 – und von dort dann zurück über den Lötschenweg, Unterweidener Straße  und Krefeler Weg wieder zum Spargelhof Küthen.

Teilnehmer treffen sich um 17.30 Uhr an der Grundschule, Am schwarzen Graben. Der Zugweg führt von dort aus über Am schwarzen Graben, Hochstraße, Niederstraße, An der Kleinbahn, Johann-Fruhen-Straße, Südstraße, Oststraße, Klemensstraße, Albert-Mooren-Allee, Tönisvorster Straße, Hochstraße, Mühlengasse zum Kirmesplatz.

18. November:

Aufstellung für den Zug ist  um 17 Uhr auf dem Gehöft Gens an der Clörather Mühle 41.

Mehr von Westdeutsche Zeitung