Malteser bilden Sanitäter aus

17 Jugendliche haben Ausbildung abgeschlossen.

Kempen/Kerken. An der Robert-Jungk-Gesamtschule in Kerken-Aldekerk kümmern sich ab sofort 17 Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren um die Gesundheit ihrer Mitschüler. Gemeinsam haben sie an der Ausbildung zum Schulsanitäter teilgenommen, welche der Malteser Hilfsdienst Kempen an der erst vier Jahre alten Gesamtschule angeboten hat.

Bereits im vergangenen Jahr absolvierten die 17 Schülerinnen und Schüler einen Erste-Hilfe-Kurs, der den ersten Teil ihrer Ausbildung bildete. Danach entschieden sich 16 der Teilnehmer dafür, das Sanitätsmodul mit 36 weiteren Unterrichtseinheiten zu belegen. Nach der daran angeschlossenen Abschlussprüfung Ende März freut die Schulgemeinschaft sich jetzt über 15 Schulsanitäter, einen Helfer im Schulsanitätsdienst und eine Ersthelferin.

Bei der Urkundenübergabe in der Turnhalle ließ sich das neue Sanitätsteam von allen 365 Schülern sowie von Schulleiterin Regina Lingel-Moses feiern. Auch der Stadtbeauftragte der Kempener Malteser, Frank Lange, Ausbildungsleiterin Astrid Völkel und Ausbilder Dietmar Engler waren mit dabei. „Es war eine wirklich schöne und besondere Stimmung in der gefüllten Turnhalle“, sagt Astrid Völkel. „Jeder wurde einzeln nach vorne gerufen und gefeiert.“

Das 17-köpfige Team steht in den Pausen ab sofort zur Behandlung kleinerer Verletzungen und Unglücke zur Verfügung. Unterstützt werden die Sanitäter von zwei Lehrkräften, ihre Schichten planen sie aber selbst. Red