1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Grefrath: Mallorca-Hymnen in der Eissporthalle

Grefrath : Mallorca-Hymnen in der Eissporthalle

Bei der Hallengaudi feierten am Samstag rund 3400 Schlager- Begeisterte bis in die Nacht.

Grefrath. „Freunde, wer kommt denn nächstes Jahr nach Mallorca?“, ruft Sänger Markus Becker ins Publikum und erntet sogleich laute Zustimmung. Tatsächlich lag im Eissport- und Eventpark am Samstagabend der Gedanke an eine Reise auf die spanische Insel nahe. Denn auch ohne Sandstrand und heiße Temperaturen erinnerten neben der Musik eine ausgelassene Feier-Stimmung sowie bunte Outfits mit leuchtenden Sonnenbrillen, Glitzer-Hüten und Shirts der populären Mallorca-Clubs „Mega-Park“ und „Bierkönig“ durchgehend an die bei deutschen Touristen besonders beliebte „Ballermann“-Partymeile. Rund 3400 Besucher nahezu jeder Altersklasse feierten unter dem Motto „Winter adé, Party olé“ einen siebenstündigen Schlager-Marathon.

Das Programm der Hallengaudi lockte mit großen Namen: Bruno Marcello Pfaffenholz, Willi Herren, Marry, Markus Becker, Tim Toupet, Honk!, Lorenz Büffel, Ikke Hüftgold und die als „Prinzessin von Mallorca“ bekannte Mia Julia stehen für Schlager-Hits der Extraklasse. Von der Bühne sprang der Funke dann auch umgehend auf die Teilnehmer über, die sich auffällig textsicher zeigten. Die Zeilen des „Mickie Krause Song“ von Ikke Hüftgold oder Mia Julias „Mallorca, da bin ich daheim“ waren vielen bekannt. Lauthals stimmten sie ein, als Markus Becker mit seinem Karnevals-Dauerbrenner „Das Rote Pferd“ die „fünfte Jahreszeit“ aufleben ließ.

Einzig Tim Toupet zog sich den Unmut des mit Fußball-Fans der Gladbacher Borussia gespickten Publikums zu, als er den Höhner-Song „Viva Colonia“ anstimmte und sich nach anwesenden Fans des Rivalen 1. FC Köln erkundigte. Nachtragend waren seine Anhänger aber nicht: Die Hits „Du hast die Haare schön“ und „Döner macht schöner“ wurden mit viel Beifall bedacht.

Für musikalische Abwechslung sorgte DJ Brainstorm, der in den Pausen zwischen den Auftritten auch Pop-Melodien von den „Black Eyed Peas“ sowie elektronische Beats anklingen ließ. Die ansprechende Bühnenshow war besonders den „Chicas“ aus Ahaus im Münsterland zu verdanken. Die sechs jungen Tänzerinnen hatten sichtlich Freude daran, die Schlager-Stars begleiten zu dürfen, und überzeugten mit ihren Darbietungen.

Die Veranstaltung hatte sich im Vorfeld bis weit über die Ortsgrenzen hinaus herumgesprochen. „Wir feiern heute die bevorstehende Hochzeit eines Freundes“, sagte René Halmans, der mit 20 Bekannten aus dem niederländischen Panningen angereist war. „Die Stimmung ist großartig. 2018 kommen wir wieder.“ Dass Sänger Willi Herren in seiner selbsterkorenen Nationalhymne „So gehn’ die Deutschen (So gehn’ die Holländer)“ schon früh am Abend einige Spitzen gegen das Nachbarland ob der verpassten Teilnahme an der Fußball-Europameisterschaft 2016 verteilte, nahmen sie mit viel Humor.