Mäurer: Neue GLM-Zentrale

Mäurer: Neue GLM-Zentrale

Sieben Jahre nach der Gründung entstehen Büros, Ausstellungshalle und Werkstatt für den Vertrieb von Werkzeugmaschinen

Grefrath. Vor einem Jahr hat die Firma GLM eine 2800 Quadratmeter große Halle auf dem Mäurers-Gelände an der Umstraße gemietet. Nun läuft der Umbau für den nächsten Schritt der Erweiterung: In einer weiteren, 900 Quadratmeter großen Halle und im ehemaligen Mäurers-Archiv entstehen Ausstellungshalle, Schulungsraum, Büros und Werkstatt für den Vertrieb von Werkzeugmaschinen.

Begonnen haben die Arbeiten im Oktober. Zunächst musste das Flachdach erneuert werden. Dann wurde unter anderem am Heudonk ein Teil der Klinkerwand entfernt und durch eine Glasfassade ersetzt. Und zwar an der Stelle, wo ein neues Treppenhaus zu den künftigen Büros im ersten Obergeschoss führen wird. Voraussichtlich im April sollen die Arbeiten beendet sein. Zu den Kosten gab es vom Bauherren, der Mäurers Grundstücksverwaltungs GmbH, keine Angaben.

GLM, 2006 gegründet, verkauft Produkte des südkoreanischen Konzerns Doosan, vor allem Dreh- und Fräsmaschinen für die Metallverarbeitung. Hauptkunde ist die Automobil-Branche. Zudem bietet die Firma Wartung und Instandsetzung an.

30 Mitarbeiter kümmern sich um Kunden in Nordrhein-Westfalen, Franken, Hessen, Süd-Niedersachsen und im nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer des Unternehmens mit Zentrale in Grefrath ist Dieter Neschen (51). Der gebürtige Krefelder lebt seit 20 Jahren in der Niersgemeinde.

Mehr von Westdeutsche Zeitung