1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

„Männekes“ der WZ wünschen ein frohes Neues!

„Männekes“ der WZ wünschen ein frohes Neues!

Zum Silvestergruß an die Leser hat Illustrator Jürgen „Moses“ Pankarz die Kollegen der Redaktion karikiert. Guten Rutsch!

Kempen. Zum Jahreswechsel gibt es unzählige Traditionen. Jeder hat so seine Marotte, die er mit Silvester und Neujahr verbindet. So auch die Niederrhein-Redaktion der Westdeutschen Zeitung. Bereits seit Mitte der 90er Jahre grüßen die Kolleginnen und Kollegen der Redaktion mit einem Foto zum Jahresende und wünschen den Lesern alles Gute fürs neue Jahr.

„Männekes“ der WZ wünschen ein frohes Neues!
Foto: Kurt Lübke

Für dieses Foto gab es schon viele Ideen und Kulissen. Die Redakteure grüßten schon als Schornsteinfeger, mit Kleeblättern, Hufeisen oder Wunderkerzen in der Hand. Wahlweise vom Kempener Burgturm, am Tönisberger Zechenturm, im Vorster Reitstall, in der Grefrather Dorenburg oder am Neersener Schloss.

Liebe Leserinnen und Leser, Sie können sich vorstellen, dass die Ideenfindung für unsere beliebte Aktion von Jahr zu Jahr schwieriger wird.

Auf unseren Einfall in diesem Jahr sind wir in der Redaktion aber schon ein bisschen stolz. Denn es ist uns gelungen, den großen Jürgen Pankarz für eine Illustration zu gewinnen. Der St. Huberter hat die Redakteure, Fotografen und freien Mitarbeiter, die am Niederrhein für die WZ im Einsatz sind, karikiert.

Als wir dann das Ergebnis der Arbeit von „Moses“ sahen, blieb uns fast die Spucke weg. Einfach nur großartig, wie der Illustrator Gesichtszüge und Gestik jedes einzelnen Kollegen eingefangen und auf seine Art und Weise zum Ausdruck gebracht hat.

Unverkennbar ist dabei die Form der Figuren, die der 74-jährige Pankarz schon bei vielen Illustrationen — zum Beispiel von Kempener Köpfen — verwendet hat. Einem breiten Publikum bekannt sind die Arbeiten des „Männekes“-Malers vor allem durch seine langjährige Kooperation mit dem Moerser Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch. Pankarz sorgte stets für die Illustrationen der Werke des großen Kabarettisten vom Niederrhein. Jüngst waren einige Pankarz-Zeichnungen noch bei einer Ausstellung zum Thema Hüsch im Kempener St. Peter-Stift zu sehen.

Liebe Leserinnen und Leser, wir hoffen, dass Sie an unserer heutigen Silvester-Illustration ebenso viel Freude haben wie wir in der Redaktion. Wir finden uns allesamt gut getroffen. Wir bedanken und für Ihre Treue zur WZ. Wir können Ihnen versichern, dass wir auch im nächsten Jahr engagiert und kritisch an die Themen in Kempen, Grefrath, Willich und Tönisvorst herangehen werden. Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!

Ihre WZ-Redaktion in Kempen