1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

LVR: Das Rathaus ist nicht denkmalwürdig

LVR: Das Rathaus ist nicht denkmalwürdig

Für den Landschaftsverband Rheinland ist frühere Villa Berger lediglich erhaltenswert.

Grefrath. Das Grefrather Rathaus ist erhaltens- aber nicht denkmalschutzwürdig — zu diesem Schluss kommt ein Gutachten des Landschaftsverbands Rheinland (LVR). Das Ergebnis wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Heimatvereins Grefrath präsentiert.

Bei dem Vortrag von Volker Delschen wurde den rund 30 Zuhörern schnell klar, dass der LVR das Gebäude nicht als Baudenkmal anerkennt. Der Grund sind die baulichen Veränderungen. So sei die Rückseite fast gänzlich durch einen Erweiterungsbau verdeckt. Auch Türen, Fenster und das Dach seien nicht mehr im Originalzustand.

Im Inneren zeige sich kein historisches Raumbild. Bis auf die große Holztreppe wurde alles im Zuge von Erweiterung und Umbau verändert. Der Garten sei unkenntlich gemacht worden und entspräche nicht mehr dem Status der ehemaligen Kommerzienrat-Villa.

Außerdem heißt es in der Begründung, dass die Gestaltung schlicht und die Architektur nicht hochrangig sei. Es ließen sich keine Rückschlüsse mehr auf die Funktionen des Hauses als Anwesen ziehen. Dennoch sei das Gebäude aufgrund der historischen Bedeutung für Grefrath erhaltenswürdig.

Bei der Mitgliederversammlung des Heimatvereins im Lokal „Bürgerhof“ an der Hohe Straße, bei der diesmal keine Vorstandswahlen anstanden, wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Barbara und Alfons Breil sowie Renate und Werner von Almsick sind seit 40 Jahren Mitglied. Zudem wurden die anstehenden Veranstaltungen besprochen und über die Einrichtung einer Homepage informiert.