Lasagne mit Sellerie und Möhren

Viel Geschmack im Hackfleisch-Auflauf — auch ohne Knoblauch-Note.

Kempen. Wenn meine Freundin zum Essen einlädt, dann ist die Vorfreude groß. Denn ein „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ gibt’s bei ihr nur ihm Bücherregal. Sie liebt das harmonische Zusammenspiel von Zutaten. Und sie beherrscht es. Zu einem ihrer Lieblingsgerichte gehört die klassische Hackfleisch-Lasagne, aber eine ohne Knoblauch, dafür mit Sellerie und Möhren abgeschmeckt. „Sehr, sehr lecker“ hat sie ans Rezept geschrieben.

Marktbummel

Die Zutatenliste für vier Esser:

10 Lasagneblätter 1 Zwiebel 3 Möhren 1/4 Sellerieknolle 100 g durchwachsener Speck 2 EL Olivenöl

500 g Rinderhack 1 Dose Tomaten (850g) 250 Gemüsebrühe 4 Stiele glatte Petersilie 4 Stiele Basilikum

Salz, Pfeffer Für Béchamelsoße braucht’s:

40 g Butter

40 g Mehl 250 ml Gemüsebrühe 200 ml Sahne 200 ml Milch 150 g Parmesan Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Alles, was unter Gemüse eingekauft wurde, schälen und fein würfeln. Den fein gewürfelten Speck in Olivenöl auslassen, das Hackfleisch hinzufügen und braten. Danach kommt das geschnittenen Gemüse hinzu. Alles wird glasig gedünstet. Danach die Tomaten mit dem Saft aus der Dose und die Gemüsebrühe hinzufügen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze eine halbe Stunde einkochen.

Später die Bolognese abschmecken und die gehackten Kräuter zufügen. Dann kann auch schon die Auflaufform gefettet und der Ofen auf 180 Grad vorgeheizt werden.

Nun wird’s Zeit für die Béchamelsoße. Butter im Topf zerlassen, Mehl darin anschwitzen, mit Brühe, Sahne und Milch auffüllen und köcheln lassen. Danach den Parmesan reiben und zwei Drittel davon in der Soße auflösen. Salzen, pfeffern und mit Muskat abschmecken.

Abschließend werden Bolognese, Lasagneblätter und Soße in der Auflaufform geschichtet und oben auf mit dem restlichen Käse bestreut. Für 45 Minuten ab in den Ofen. Später schmeckt man dann den Rezeptzusatz heraus: „Sehr, sehr lecker!“