1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Lambertz als Vorsitzender der Verkehrswacht im Kreis Viersen gewählt

Verkehrwacht wählt Vorstand : Kreisverkehrswacht bestätigt Vorsitzenden

Die Kreisverkehrswacht im Kreis Viersen hatte Vorstandswahlen auf der Tagesordnung ihrer MItgliederversammlung. Dabei wurde Adele Tarkowski zur Ehrenschatzmeisterin ernannt.

(Red) Die Kreisverkehrswacht (KVW) Viersen hat bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in der Albert-Mooren-Halle in Grefrath-Oedt den Vorstand neu gewählt. Adele Tarkowski, die mehr als 25 Jahre als Schatzmeisterin fungierte, wurde aus dem Vorstand verabschiedet und zur Ehrenschatzmeisterin ernannt. Neuer Schatzmeister ist Frank Hage, zum Geschäftsführer wurde Polizeihauptkommissar Martin Gennert gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Reiner Rohde und Edmund Reith sowie als Beisitzer Hans-Gerd Dückers wiedergewählt. Dieter Bach ist stellvertretender Schatzmeister. Daniela Michiels und Udo Berndt sind als Beisitzerin und Beisitzer neu im Vorstand.

Die Kreisverkehrswacht Viersen setzt sich in besonderer Weise für die Verkehrsunfallprävention vom Vorschulalter bis zu den Senioren ein. Es beginnt mit der vorschulischen Verkehrserziehung, also Aufklärungsarbeit und Elternabenden zum entwicklungsbedingten Verhalten von Kindern. Die Verkehrserziehung in den Grundschulen endet mit der Abnahme der Radfahrprüfung durch die Verkehrssicherheitsberater der Polizei.

Kurse für Jugendliche und Heranwachsende werden durchgeführt. Stolz ist die KVW Viersen auf ihre Schüler- und Erwachsenenlotsen. An von Lotsen gesicherten Stellen sei noch nie ein Unfall passiert, teilt sie mit. Beim Landeswettbewerb der Schülerlotsen stellte der Kreis Viersen in den vergangenen 30 Jahren bereits sechs Mal den ersten Platz. Bei der Seniorenbetreuung wird neben verkehrsrelevanten Themen auch ein Sehtest anonym und kostenlos angeboten.

Bei der Ausstellung zum Thema Rückhaltesysteme und Helme erfolgt eine Beratung durch fachkundige Personen. Des Weiteren werden flächendeckend Aktionen wie „Schule hat begonnen“, Aktion Zweirad, Aktion Glühwürmchen, die Denk- und Dankzettelaktion, Seh- und Reaktionstest, Junge Fahrer (18 bis 24 Jahre), Crash-Kurse sowie Fahren ohne Alkohol und Drogen angeboten. Eine Ehre sei es der KVW immer, berichtet sie, Vorbilder im Straßenverkehr auszuzeichnen – also bewährte Kraftfahrer ab 25 Jahre. Anmeldungen dafür sind unter der Rufnummer 0171/4388204 möglich.

Der Pandemie geschuldet konnten viele Aktionen nur eingeschränkt oder nicht durchgeführt werden, informiert die Kreisverkehrswacht. Da Unfälle mit Pedelecs enorm zugenommen haben, hat die KVW in Kooperation mit der Kreispolizei jetzt zwei solcher Räder mit Elektromotor sowie entsprechende Helmen angeschafft.

Dazu bilden Verkehrssicherheitsberater und -beraterinnen der Polizei Seminare zum Umgang mit Pedelecs an. Wer Interesse hat, kann sich bei der KVW Viersen oder bei der Volkshochschule Kreis Viersen melden. Dieter Lambertz, Vorsitzender der KVW Viersen, sagt: „Wir hoffen, dass Corona es bald zulässt und wir alle Programme wieder anbieten können.“

(RP)