1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kreis Viersen: Zahl der Genesenen steigt deutlich

Corona-Statistik : Kreis Viersen: Zahl der Genesenen steigt deutlich

Insgesamt gibt es in Kreis Viersen 509 Corona-Fälle. Davon gelten 201 Menschen als gesund und 286 als infiziert.

Auf der Suche nach guten Nachrichten in der Corona-Pandemie kann man vermelden, dass sich die Zahlen der Genesenen und Infizierten weiter annähern. Am Donnerstag um 17 Uhr teilte der Kreis Viersen mit, dass aktuell 286 Menschen als erkrankt und 201 als genesen gelten. Am Mittwoch waren es noch 301 Infizierte und 166 Genesene.  Insgesamt sind im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie 509 Fälle registriert; am Mittwoch lag die Zahl bei 499. Gestorben sind 22 Menschen – bis Donnerstagnachmittag wurde im Vergleich zu Mittwoch kein weiteres Todesopfer vermeldet. Im Krankenhaus befinden sich 21 Corona-Patienten.

Die Fallzahlen – aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden: Willich 100 Fälle (44 genesen/5 gestorben), Viersen 88 (29/3), Niederkrüchten 87 (23/10), Kempen 85 (26/0), Tönisvorst 53 (21/1), Nettetal 38 (28/2), Grefrath 21 (17/0), Schwalmtal 18 (8/1), Brüggen 17 (5/0), ohne Ortsangabe: 1 (0/0).

Im Zusammenhang der Städte und Gemeinden gab es am Mittwochabend eine Diskrepanz, auf die WZ den Kreis Viersen hinwies. So war in Kempen die Fallzahl gesunken, was eigentlich nicht sein kann, da die Fälle seit Beginn der Pandemie gezählt werden. Gesunde, erkrankte und gestorbene Menschen werden mitgezählt. Am Donnerstag klärte der Krisenstab des Kreises Viersen auf: „In Einzelfällen können Laborergebnisse in der Tabelle vorläufig einer falschen Kommune zugeordnet worden sein. Die bestätigten Fälle werden dann nachträglich bereinigt berichtet.“

(tkl)