Lehrerverband spricht Warnung aus Warum Kitas den Schweigefuchs nicht einsetzen

Kreis Viersen · Nachdem der türkische Fußball-Nationalspieler Merih Demiral auf dem Fußballfeld die Wolfsgruß-Geste zeigte, warnt der Deutsche Lehrerverband vor einer Verwechslungsgefahr mit dem Schweigefuchs, den viele aus Kita oder Schule kennen. Im Kreis Viersen sind Erzieherinnen und Erzieher schon sensibilisiert.

  Fußball-Europameisterschaft 2024: Beim EM-Spiel gegen Österreich zeigte der türkische Fußball-Nationalspieler Merih Demiral die Wolfsgruß-Geste.

Fußball-Europameisterschaft 2024: Beim EM-Spiel gegen Österreich zeigte der türkische Fußball-Nationalspieler Merih Demiral die Wolfsgruß-Geste.

Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Mit dem Jubel des türkischen Fußball-Nationalspielers Merih Demiral, der beim EM-Spiel gegen Österreich die rechtsextreme Wolfsgruß-Geste zeigte, ist die Debatte um den Schweigefuchs an Kitas und Schulen wieder aufgeflammt. Denn dieses Zeichen, das Schweigefuchs oder Leisefuchs genannt wird, sieht der Wolfsgruß-Geste zum Verwechseln ähnlich. Kleiner Finger und Zeigefinger werden gestreckt, Mittel- und Ringfinger gegen den Daumen gelegt. „Mund zu, Ohren gespitzt“, heißt das. Die Geste soll Kinder daran erinnern, leise zu sein und zuzuhören.