1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kreis Viersen: Stopp der AstraZeneca-Impfung

Impf-Stopp : Kreis Viersen stoppt AstraZeneca-Impfung

Der Kreis Viersen stoppt mit sofortiger Wirkung die Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca. Ein Bürger-Telefon für Fragen wurde eingerichtet.

Das Bundesministerium für Gesundheit hatte den Kreis Viersen darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Bundesregierung aufgrund einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Corona-Impfungen mit AstraZeneca vorsorglich aussetzt.

Nach neuen Meldungen von Hirnvenen-Thrombosen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa hält das PEI weitere Untersuchungen für notwendig. Im Kreis Viersen sind aktuell keine Fälle bekannt.

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA wird entscheiden, ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken. Sobald diesbezüglich weitere Informationen vorliegen, wird der Kreis darüber informieren.

Überrascht von der Entscheidung musste der Kreis kurzfristig dafür sorgen, dass die Impfwilligen, die sich am Montag bereits im Impfzentrum befanden, wieder nach Hause geschickt wurden. Die Impfungen mit dem Wirkstoff BioNTech / Pfizer können wie geplant stattfinden. Dies betrifft in erster Linie die Impfungen der Über-80-Jährigen. Sie können ihren Termin wahrnehmen.

Nach dieser Entscheidung ist die Terminvergabe für AstraZeneca vorsorglich abgeschaltet. Alle Impfwilligen, die in den kommenden Tagen einen Termin mit AstraZeneca haben, werden vom Kreis Viersen kontaktiert. Die Impfdosen, die sich bereits im Impfzentrum befinden, müssen verfallen, da sie aktuell nicht verimpft werden dürfen. Der Kreis weist daraufhin, dass es keine von ihm getroffene Entscheidung ist. Wie hoch die Anzahl der Impfdosen ist, ist aktuell nicht bekannt. Betroffen sind Erst- und Zweitimpfungen. Von den rund 800 Menschen, die pro Tag im Impfzentrum geimpft werden, sowie weiteren Menschen, die von mobilen Teams geimpft werden, haben rund 60 Prozent den Impfstoff von AstraZeneca erhalten.

Das Land NRW hat eine Bürger-Hotline eingerichtet. Wer Fragen zum Impfstopp mit AstraZeneca hat, kann sich unter 0211/8555 informieren. Der Kreis Viersen beantwortet unter der eigens eingerichteten Telefonnummer 02162/5300350 Bürger-Fragen zu diesem Thema. Die Leitung ist heute bis 20 Uhr und ab morgen von 8 bis 16 Uhr geschaltet.