Stadtradeln im Kreis Viersen Wird der Kilometerrekord geknackt?

Kreis Viersen · In weniger als drei Wochen beginnt die Aktion „Stadtradeln“. Mehr als 1100 Einwohner des Kreises Viersen haben sich bereits angemeldet. Das Ziel: den Kilometerrekord des Vorjahres zu brechen.

  Werben fürs Stadtradeln (v. li.): Laura Bürkert (Gemeinde Grefrath), Tim Orth (Stadt Willich), Susanne Laurenz (Stadt Viersen), Markus Hergett (Stadt Tönisvorst), Alexandra Vahlhaus (Gemeinde Schwalmtal), Lea Korall (Gemeinde Niederkrüchten), Lea Heusack (Gemeinde Brüggen), Christina Möhring (Stadt Kempen), Yannik Wisplinghof (Stadt Nettetal) und Hartmut Genz (ADFC).

Werben fürs Stadtradeln (v. li.): Laura Bürkert (Gemeinde Grefrath), Tim Orth (Stadt Willich), Susanne Laurenz (Stadt Viersen), Markus Hergett (Stadt Tönisvorst), Alexandra Vahlhaus (Gemeinde Schwalmtal), Lea Korall (Gemeinde Niederkrüchten), Lea Heusack (Gemeinde Brüggen), Christina Möhring (Stadt Kempen), Yannik Wisplinghof (Stadt Nettetal) und Hartmut Genz (ADFC).

Foto: Kreis Viersen

Mehr als 1100 Teilnehmer haben sich bereits registriert, die Aktion Stadtradeln im Kreis Viersen startet in die nächste Runde: Vom 10. bis zum 30. Juni treten die Radfahrerinnen und Radfahrer aus den neun Städten und Gemeinden im Kreis Viersen unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ gemeinsam in die Pedale. Der Kreis Viersen und der Verein Klimabündnis rufen zum Mitmachen auf und laden die Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und damit Kilometer für das Klima zu sammeln.

Stadtradeln ist eine deutschlandweite Aktion, die sich seit Jahren steigender Beliebtheit erfreut. Ziel ist es, das Fahrradfahren als umweltfreundliche und gesunde Alternative zum Auto zu fördern, das Bewusstsein für den Klimaschutz zu schärfen und gleichzeitig einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und der eigenen Gesundheit zu leisten. Jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, trägt dazu bei, die Umwelt zu entlasten – ganz egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder bei der Freizeitaktivität.

Im vergangenen Jahr haben im Kreis Viersen fast 4000 Menschen an der Aktion teilgenommen und dabei insgesamt 833 000 Kilometer zurückgelegt. „Dieses, vor allem auf die gefahrenen Kilometer bezogene Rekordergebnis, möchten wir dieses Jahr nach Möglichkeit überbieten“, sagt Landrat Andreas Coenen (CDU). „Dass sich Jahr für Jahr so viele Menschen beim Stadtradeln engagieren und somit ein starkes Zeichen für den Klimaschutz setzen, freut mich außerordentlich und zeigt eine positive Entwicklung in der Gesellschaft.“ Das Fahrradfahren sei eine einfache und effektive Möglichkeit, um etwas für das Klima und für die eigene Gesundheit zu tun. „Gemeinsam mit allen Städten und Gemeinden des Kreises möchten wir das Fahrrad als Verkehrsmittel fördern“, sagt Coenen.

Alle neun Städte und Gemeinden des Kreises Viersen sind auch in diesem Jahr wieder gemeinsam vertreten und rufen zum Mitradeln auf. Im vergangenen Jahr hatten in der Stadt Kempen 777 aktiv Radelnde an der Aktion teilgenommen. In 34 Teams schafften sie 148 154 Kilometer und sparten damit 24 Tonnen CO2 ein. In Willich waren es 2023 451 aktive Radelnde in 49. Sie erreichten 111 207 Kilometer und 18 Tonnen CO2-Einsparung. In Tönisvorst gab es 386 aktiv Radelnde, 27 Teams und 62 608 gefahrene Kilometer und damit zehn Tonnen CO2-Vermeidung. 150 Teilnehmer registrierten sich in 20 Teams in Grefrath und erreichten 35 939 geradelte Kilometer (fünf Tonnen CO2-Einsparung). Für 2024 haben sich bislang in Kempen 228 Radelnde registriert; in Willich sind es 143, in Tönisvorst 144 und in Grefrath 56.

Wie im vergangenen Jahr wird im Rahmen der Kampagne erneut das Schulradeln durchgeführt. Dabei können Schulklassen Preise für ihre Klassenkassen gewinnen.

Die Teilnahme ist leicht: Jeder kann ein Team gründen oder einem bereits bestehenden Team beitreten und losradeln. Die geradelten Kilometer werden online eingetragen und zählen für die eigene Stadt oder Gemeinde und für das eigene Team. Die Kommunen können sich so in einer deutschlandweiten Rangliste messen und um den Titel „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ wetteifern.

Eine Anmeldung ist über die Internetseite der Aktion möglich unter

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort