Kriminalität im Kreis Viersen Polizei zählt immer mehr Autoaufbrüche

Kreis Viersen · Im Kreis Viersen nimmt die Zahl der Diebstähle aus Kraftfahrzeugen zu. Im ersten Quartal dieses Jahres nahm die Polizei dazu schon 364 Anzeigen auf. Besonders viele Autoaufbrüche gibt es laut Polizei auf Parkplätzen.

Ein paar Minuten reichen Dieben schon aus, um die Scheibe einzuschlagen und Dinge aus dem Wagen zu stehlen (Symbolbild).

Ein paar Minuten reichen Dieben schon aus, um die Scheibe einzuschlagen und Dinge aus dem Wagen zu stehlen (Symbolbild).

Foto: Polizei

(biro) Im Kreis Viersen werden immer mehr Autos aufgebrochen. Das geht aus der Statistik der Kreispolizeibehörde hervor. So nahm die Polizei allein im Januar 125 Anzeigen wegen Diebstählen aus Kraftfahrzeugen auf, im Januar 2023 waren es „nur“ 83. Im Februar zählte die Polizei 122 Fälle (Vorjahr: 92), im März 117 (Vorjahr: 107).

Damit kamen im ersten Quartal dieses Jahres 364 Diebstähle aus Fahrzeugen zusammen, eingeschlossen darin auch 91 Kennzeichen-Diebstähle. Die Taten verteilten sich auf das gesamte Kreisgebiet, berichtete ein Polizeisprecher auf Anfrage. An der Spitze lag aber das Stadtgebiet Viersen mit 146 aufgenommenen Anzeigen.

Auffällig: „Bei 96 der 364 Taten griffen die Diebe abgestellte Pkw auf Parkplätzen an“, so der Polizeisprecher. Immer wieder werden der Polizei Fälle gemeldet, bei denen Unbekannte Autos auf Parkplätzen, beispielsweise an Friedhöfen oder Sportplätzen aufbrachen, Wertgegenstände oder Geld stahlen. Die Polizei zeige an diesen Orten bereits vermehrt Präsenz, so die Polizei. Sie appelliert aber auch an Autofahrer, Aufbrüche zu vermeiden: „Ihr Auto ist kein Tresor!“ Ein kurzes „Reinspringen“ in den Supermarkt, die schnelle Paketabgabe bei der Post oder ein kurzer Besuch auf dem Friedhof reichten Dieben schon aus, um das Fenster einzuschlagen und Handtaschen, Geldbörsen oder Laptops aus dem Wagen zu stehlen.

Deshalb rät die Polizei, grundsätzlich keine Wertsachen wie Handy, Laptop oder Kamera, Taschen, Jacken oder Geld sichtbar im Auto liegen zu lassen. Meist seien solche Gegenstände vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Auch das mobile Navi und die zugehörige Halterung sollten entfernt werden, wenn man den Wagen verlässt. Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hinweise zur Wohnanschrift und Hausschlüssel sollten ebenfalls nie im Wagen gelassen werden. Auch der Kofferraum sei für die Aufbewahrung von Wertsachen nicht geeignet. Und wer in Urlaub fährt, sollte bei Übernachtungen immer das gesamte Gepäck aus dem Kofferraum nehmen.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort