Böden nass, Güllelager voll Landwirte warten auf trockenere Tage

Kreis Viersen · Nach dem anhaltenden Regen sind im Kreis Viersen immer noch viele landwirtschaftliche Flächen nass. Für die Landwirte hat das Konsequenzen. Denn normalerweise beginnt im Februar die Düngesaison.

 Im Kreis Viersen sind viele Flächen noch unter Wasser, die Böden sind gesättigt, hier etwa an der Niers bei Grefrath-Oedt.

Im Kreis Viersen sind viele Flächen noch unter Wasser, die Böden sind gesättigt, hier etwa an der Niers bei Grefrath-Oedt.

Foto: Norbert Prümen

Im Februar startet normalerweise die Düngesaison: Landwirte bringen Gülle oder Gärreste auf den Feldern aus, auf denen Weizen angebaut wird, und auf Grünland, das dem Anbau von Tierfutter dient, und versorgen so die Pflanzen mit Nährstoffen. Doch das ist im Augenblick nicht überall möglich: In den vergangenen Wochen hat es derart viel geregnet, dass die Böden immer noch stark gesättigt sind. Vielerorts steht noch das Wasser auf den Wiesen und Feldern, an der Niers bei Grefrath-Oedt beispielsweise fühlen sich seit Wochen die Schwäne auf den überfluteten Flächen wohl.