1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kreis Viersen: Deutlich mehr Genesene als Infizierte

Corona-Statistik : Kreis Viersen: Deutlich mehr Genesene als Infizierte

341 Corona-Patienten gelten als genesen, 237 als aktuell erkrankt. Das teilte der Kreis Viersen am Sonntagnachmittag mit.

Über das Wochenende sind im Kreis Viersen zehn weitere Corona-Fälle in die Statistik des Krisenstabs eingeflossen. Der Kreis Viersen teilte am Sonntagnachmittag mit, dass seit Beginn der Pandemie 604 Fälle registriert worden sind. Wie schon seit Anfang vergangener Woche liegt der Zahl der genesenen Patienten (341) deutlich über der Zahl der Infizierten (237). Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es bis Sonntagnachmittag 26 Todesopfer. Am Samstag und Sonntag gab es keine weiteren Verstorbenen. Im Krankenhaus befinden sich weiterhin 21 Menschen – so wie am vergangenen Freitag. In häuslicher Isolierung sind 230 sogenannte Kontaktpersonen.

Die Fallzahlen aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden: Willich 115 Fälle (76 genesen/7 gestorben), Kempen 114 (43/0), Viersen 105 (51/4), Niederkrüchten 88 (58/10), Tönisvorst 80 (36/2), Nettetal 41 (34/2), Grefrath 24 (20/0), Schwalmtal 20 (12/1), Brüggen 17 (11/0).

Anmerkung des Krisenstabs: „In Einzelfällen können Laborergebnisse in der Tabelle vorläufig einer falschen Kommune zugeordnet worden sein. Die bestätigten Fälle werden dann nachträglich bereinigt berichtet.“

(tkl)