Kohlrabischeiben zwischen Lasagneblättern

Kohlrabischeiben zwischen Lasagneblättern

Würziger Bergkäse und Kräuter runden das unkomplizierte Ofengericht ab.

Kempen. Es ist frisch geworden, wir essen wieder drinnen. Und auf dem Teller darf es wieder dampfen. Deshalb wird’s heute gemüsiger, Pardon, gemütlicher. Überschaubare Vorarbeit. 45 Minuten Garzeit im Ofen. Und dann: schlemmen.

Um vier Personen satt zu bekommen, benötigen wir dies: 10 Lasagneblätter 2 Kohlrabi

6 Stiele Estragon 1 Bund Petersilie 100 g Bergkäse 2 EL Olivenöl

Für die Bechamelsoße: 2 Schalotten 2 Knoblauchzehen

1 Lorbeerblatt 50 g Butter 50 g Mehl 1 Liter Milch Salz, Pfeffer, Zucker Muskatnuss 1 EL Zitronensaft

Beginnen wir mit der Soßenzubereitung: Die Schalotten und Knoblauchzehen werden geschält und fein gewürfelt. Alles kommt zu der zerlassenen Butter in einen Topf, Lorbeerblatt dazu.

Marktbummel

Anschließend wird die Milch mit dem Schneebesen untergerührt. Bei schwacher Hitze köchelt alles eine Viertelstunde vor sich hin. Das gelegentliche Umrühren nicht vergessen. Gewürzt wird mit frisch geriebener Muskatnuss, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker.

Sind die Kohlrabi schon geschält und in Scheiben geschnitten? Perfekt. Dann können die Kräuter gewaschen, trocken geschüttelt, gezupft und fein gehackt werden. Sie kommen in die Bechamelsoße.

Etwas von der Soße kommt in die gefettete Auflaufform. Nun wird geschichtet: eine Lage Kohlrabi, eine Lage Lasagneblätter, Bechamelsoße, wieder Kohlrabi, Lasagneblätter. . .

Abgeschlossen wird das Schichten mit Soße, die nur noch vom geriebenen, würzigen Bergkäse bedeckt wird und dann 45 Minuten bei 180 Grad fertig gebacken wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung