1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kinderzirkus: Manege frei für junge Akrobaten

Kinderzirkus: Manege frei für junge Akrobaten

Mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm begeisterten die Teilnehmer der Kinderfreizeit am Samstag 180 Zuschauer.

Hinsbeck. Faszinierende Seil-Zaubertricks, tolle Fakir-Nummern und furchtlose Akrobaten auf dem Schwebebalken — im Zirkuszelt auf dem Gelände der Jugendherberge auf der Heide ging es am Samstagvormittag heiß her.

Nicht nur die Temperaturen heizten den 180 Zuschauern unter der Zeltplane ein, auch einige der einstudierten Kunststücke der zweistündigen Show waren atemberaubend.

Es war das sehenswerte Ergebnis der einwöchigen Ferienfreizeit „Freude, Spaß und Ferien rund ums Zirkuszelt“. Veranstalter waren das Jugendamt des Kreises Viersen und der Kreissportbund. Zum zwölften Mal zeigte sich Dirk Windbergs verantwortlich für die praktische Umsetzung der Freizeit.

Seit Anfang an ist er bei der Ferienfreizeit dabei — und Spaß und Vorfreude sind so groß wie zu Beginn. Der Theaterpädagoge möchte „den Kindern eine unbeschwerte Zeit ermöglichen“ und erhält dafür seit Jahren nur positive Rückmeldungen.

Das Konzept ist so einfach wie effektiv: Die Kinder dürfen sich für eine von drei Gruppen (Akrobaten, Zauberclowns, Fakire) entscheiden und arbeiten dann an ihren Kunststücken und Tricks.

„Dabei geht es oftmals auch darum, Angst zu überwinden und ein Erfolgserlebnis zu haben, wenn die Nummer auf dem Schwebebalken am Ende funktioniert“, sagt Windbergs. Als weiteren Anreiz öffnet er am Anfang der Zirkus-Ferienwoche seine Jonglierkiste.

Die Kinder üben und lernen eigenständig, mit Diabolos umzugehen, mit Tüchern zu jonglieren und Plastikteller auf langen Holzstäben sicher zu balancieren. Alle Teilnehmer erhalten ein weißes T-Shirt, das zum Motto-Shirt verschönert wird: „Zirkusstar Fantastika“ haben die Kinder ihre Manege genannt, was als Schriftzug auf der T-Shirt-Hinterseite zu lesen steht. Außerdem haben sie sich Fantasie-Namen für ihre Gruppen ausgedacht: Die „Jongo-Bongos“ jonglieren, die Akrobaten sind die „Flying Akros“. „Fire Kids“ sind die Fakire, die „Magic Clowns“ die Zauber-Spaßmacher.

Der Spaß war den jungen Künstler bei ihrer Vorstellung anzusehen, bei der einige sogar mutig durch einen Feuerreifen sprangen. Der begeisterte Applaus ihrer Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde war ihnen dabei sicher.