1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kinderprinzenpaar grüßt von Ritterburg

Kinderprinzenpaar grüßt von Ritterburg

Drei Kilometer lang war der Vinkrather Karnevalszug. Er zog am Samstag durch den Ort.

Vinkrath. „De Zoch kütt tatsächlich“, sagte ungläubig ein etwa 60-Jähriger. Einige Spaziergänger guckten zwar anfangs etwas verdutzt, aber sammelten dann doch die Kamelle oder die kleinen Blumensträußchen auf. Der Kinderkarnevalsverein Vinkrath machte sein Versprechen wahr und schickte die Jecken am Samstag über die Straßen. Es war nicht Rosenmontag, sondern bereits drei Tage nach dem Aschermittwoch. Aber das störte niemanden an diesem kalten aber sonnigen Tag.

Kinderprinzenpaar grüßt von Ritterburg

Vor allem freute sich das Vinkrather Kinder-Prinzenpaar, die beiden neunjährigen Niklas II. (Theis) und Emily I. (Optendrenk) hoch oben auf den Türmen ihrer Ritterburg. So hatte es bei der Prinzessin einige Tränen gegeben, als wegen der Sturmwarnungen der Zug vor einer Woche zunächst nicht ins Rollen kam. Andre Wefers, der seit einigen Jahren Zugleiter ist, strahlte am Samstag und sagte, bevor es um 11.16 Uhr losging: „Nur vier Wagen haben abgesagt und es sind sogar zwei Fußgruppen dazu gekommen.“

Kinderprinzenpaar grüßt von Ritterburg

Ein kleines Gefährt mit einem Einbaum wurde von einigen Asylbewerbern gezogen und besetzt: Sie hatten in vielen Sprachen das Wort „Frieden“ auf die Segel geschrieben — mit dem Zusatz in deutscher Sprache: „Wir sind alle gleich.“

Nicht nur Piraten, Schneemänner und die Pippi Langstrumpfs der Gruppe „Alte Herren & Friends“ hatten vorgesorgt und sich gleich doppelt mit langen Unterhosen und Pullis gegen die Kälte geschützt. Und wenn das nicht half, gab es schließlich auch noch alkoholische Stimulanzien. So gönnte sich die Mozart-Fußgruppe („Je oller, je doller“) von Liane von Guerard noch schnell einen Aufgesetzten. Die „IGAS“ von Frank Köllkes, die diesmal als Meeresbewohner in fantasievollen Kostümen steckte, machte ihrem Namen alle Ehre. „IGAS heißt Interessengemeinschaft für Alkohol und Sülz“, erklärten Stefan und Gegor Schoenmackers. Sie waren mit ihren Kumpels gerne im „Vollrausch der Tiefe“. Auch Oedter Musketiere hatten ihren Wahlspruch auf ihre Burg geschrieben: „Wir sind voll - voll mit dabei . . .“

Am drei Kilometer langen Zugweg standen viele Zuschauer. Die Musiker der Trommlercorps aus Vinkrath und Grefrath waren als Musketiere und Robin Hoods verkleidet. Dazwischen sah man Panzerknacker der Boisheimer Landjugend, Krümelmonster vom „Fürsten Blücher“ und tollpatschige Pinguine vom Bööscher Westend. Vor denen hatten sich mehr als 60 Anwohner des Tetendonks als Eskimos und Eisbären zurecht gemacht. Mehr als 80 Piraten, darunter viele junge Handballer, schickte die Turnerschaft Grefrath auf die Strecke.

In einem Märchenwald war diesmal die KLJB Grefrath zu Hause, in Venedig eine buntkostümierte Formation vom Ketel. Andere schmissen sich in einem Hollywood-Studio in Positur. Die Micky-Mäuse der KLJB aus Waldniel hatte an ihrem Motivwagen zahlreiche Disney-Figuren gesetzt, machte auch gleich auf ihren Osterball am 19. März aufmerksam.

Es lief alles reibungslos ab. Hinterher wurde im Zelt am Rütersend weiter gefeiert. Auch dabei gaben nicht nur das Kinder-Prinzenpaar und die sie begleitenden Eltern mit ihrem Freundeskreis „Landlust“ eine gute Figur ab. Traktorfahrer Michael Theis hatte das Gefährt mit Niklas und Emily sicher zum Ziel gesteuert. Genauso wie Traktorfahrer Heiner, der dort ein Prosit auf den gelungenen späten Karnevals-Express ausbringen konnte.