Kinder malen Flaggen aus Europa

Kinder malen Flaggen aus Europa

Ein Quiz und eine Kunst-Stunde zur EU hatten die fünften Klassen am Montag am Thomaeum.

Kempen. Europa für die ganz Kleinen gab es am Montag am Gymnasium Thomaeum. „Seit 2009 sind wir eine Europaschule und bisher haben wir immer nur was mit der Mittel- oder der Oberstufe gemacht. Das wollten wir ändern“, sagt Elisabeth Zanders, Koordinatorin der Europa-Projekte und Lehrerin am Thomaeum. Daher traten die Fünftklässler am Montag in einem Quiz gegeneinander an und malten die europäischen Flaggen sowie ein Schild für die Europaschule.

Im Quiz wurden 15 Fragen gestellt, unter anderem: „Seit wann gibt es den Euro?“, „Wie viele Länder gibt es in Europa?“ und „Was sieht man auf der irischen Euromünze?“. „Wie bei Günther Jauch haben wir vier Antwortmöglichkeiten vorgegeben“, erklärt Elisabeth Zanders.

Insgesamt konnten 15 Punkte geholt werden. Geschafft haben dies die Schüler der 5 a. Als Gewinn bekamen sie eine Box mit Süßigkeiten. „Es hat uns großen Spaß gemacht“, sagten Finnja und Tobias aus der Siegerklasse. Die anderen Klassen holten 14 und 13 Punkte.

Anschließend wurden in den Kunsträumen die Flaggen europäischer Länder auf Spanplatten gemalt. „Ich habe jedem Kind eine Flagge zugeteilt. Wer eine fertig hatte, durfte sich aber auch eine weitere aussuchen“, sagt Kunstlehrerin Anja Gerfers.

Im Werkraum gestaltete Lehrer Peter Schlesier mit seinen Schülern ein Schild mit der Aufschrift „Europaschule Thomaeum“. Alle Werke werden im Pädagogischen Zentrum der Schule aufgehängt. „Damit erweitern wir unsere Europa-Ecke“, sagte Elisabeth Zanders. sj

Mehr von Westdeutsche Zeitung