1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

KG Narrenzunft lud zur Mädchensitzung ins Kolpinghaus Kempen

Sitzung der KG Narrenzunft aus Kempen : „Kempsch Mädche“ feiern ausgelassen

Die KG Narrenzunft hatte zur Mädchensitzung eingeladen. Der Saal war ausverkauft.

(evs) Zweimal musste die beliebte Mädchensitzung der KG Narrenzunft ausfallen, jetzt hieß es endlich wieder „Kempsch Mädche fiere“. Bei der inzwischen fünften Veranstaltung dieser Art am Freitagabend zeigten die Kempener Damen, dass Eleganz und Frohsinn bestens harmonieren.

Viele der rund 370 Besucherinnen – der große Saal im Kolpinghaus war fast ausverkauft – hatten sich prächtig kostümiert. Gruppen von Freundinnen waren einheitlich gewandet, etwa als filigrane Schmetterlinge. Durch das Programm führte auf launig-kölsche Art erstmals „Annegret vom Wochenmarkt“. Sie ist würdige Nachfolgerin von „Engelchen Hettwich“ und kam als Urkölnerin bestens beim Publikum an.

Judith van de Rydt unterstützte „Annegret vom Wochenmarkt“

Unterstützt wurde sie in der Moderation von Judith van de Rydt, die als Trude Herr mit dem Song „Ich will keine Schokolade“ einen Riesenerfolg landete. Es war der erste musikalische Auftritt der 37-Jährigen Kempenerin, die dafür zuvor Gesangsunterricht genommen hatten. Denn „eigentlich“ leitet sie die Tanzgarde der KG Narrenzunft, die mit 35 Kindern ein Aushängeschild des kleinen Vereins ist.

Weitere Gardetänze präsentierten die Kempener Funkenartillerie und ein befreundeter Tanzsportverein aus Bottrop. Viel Musik und Tanz dominierten den Abend. Mit den „Schneeflöckchen“ der KG Weiß & Blau Kamperlings gab es graziles Männerballett. Tradition hat der Auftritt der Tanzgruppe „Dance for Fun“ der Senioreninitiative Kempen, diesmal zum Motto „Unter der Discokugel“. Stimmungsmacher waren die Auftritte verschiedener Bands, etwa von „Jeck United“ aus Krefeld oder „Echt lekker“ aus Mönchengladbach. Sänger Timo Schwarzendahl ging über die Tische und brachte den Saal zum Kochen. Selbstverständlich waren auch die aktuellen Hoheiten zu Gast: Prinz Thomas I. (Härtel) mit seinen Töchtern Paulin und Lucie, begleitet von der Prinzengarde.

Die Feier ging bis
weit nach Mitternacht

Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht. Das karnevalistische Großereignis für die Kempener Damen stemmt eine kleine Gruppe von Enthusiasten, in dessen Mittelpunkt eine Kempener Familie steht: das Ehepaar Gerda und Norbert van de Rydt mit Tochter Judith. Sie gründeten 2004 die KG Narrenzunft, sind Ausrichter des jährlichen Garde- und Schautanzfestivals in Grefrath-Oedt. 2014 organisierten sie erstmals eine große Sitzung. Die kam so gut an, dass sie 2017 die erste Mädchensitzung im Kolpinghaus stemmten, die mittlerweile fest zum Kempener Karnevalsleben gehört.

Die Vorbereitungen sind anspruchsvoll. „Wir planen jetzt schon für 2024 und 2025“, berichtet Norbert van de Rydt.