1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempens weiterführende Schulen informieren Viertklässler mit Videos

Das Angebot der weiterführenden Schulen : Video-Sequenzen aus dem Schulleben

Informationstage für Viertklässler und ihre Eltern sind abgesagt: Kempens weiterführende Schulen müssen nun Wege einschlagen, um über sich aus der Distanz zu berichten.

. Das Corona-Virus grätscht auch mitten hinein in die so persönlich angelegte Beratung für Informations-begierige Eltern und Viertklässler: Auch in der Stadt Kempen können die Tage der offenen Tür, an denen die drei weiterführenden Schulen sich und ihre Schulgemeinschaft von der besten Seite zeigen, nicht stattfinden. Zu viele Gäste auf zu engem Raum –  da sagt die Bezirksregierung „nein“ und die Kempener Gastgeber müssen umdisponieren. Ziel: Nähe trotz Distanz.

Das Luise-von-Duesberg-Gymnasium an der Berliner Allee 42 hatte sich schon so viele Gedanken gemacht: „Wir hatten dazu aufgerufen, Filme und Fotos zu machen, in den AGs, von den Ensembles, im Unterricht. Wir wollten mit einem Kino in der Turnhalle vom Leben in unserer Schule berichten“, sagt Schulleiter Benedikt Waerder. Am LvD ist eine Menge los – 672 Schü­le­r können davon erzählen. Aber, so Waerder: „Leider müssen wir die für Mitte November geplanten Informationsabende coronabedingt absagen.“

Sie wurden per Verfügung der Bezirksregierung Düsseldorf für den Monat November untersagt. „Auch von einer Neuterminierung im Dezember wurde uns in dieser Verfügung abgeraten“, informiert die Schule auf ihrer Homepage.

Also wird es nun eine Information auf Distanz geben. Zurzeit werden die bewegten Bilder und Fotos aus dem LvD zu „Video-Schnipseln“ verarbeitet. Ab Mitte November sollen sie die digitalen Informationen rund um das Kempener Gymnasium komplettieren. Damit sich Eltern und Kinder, die das Luise-van-Duesberg-Gymnasium noch nicht kennen, über diesen Informationskanal einen Eindruck vom LvD verschaffen können.

www.lvd.de

Auch das Thomaeum, das zweite und ältere Gymnasium in der Stadt, musste Interessenten eine Absage der geplanten Schnupperstunden für Viertklässler und Elternabende erteilen. Man bedaure dies sehr ist aus dem Gebäude mit der Adresse Am Gymnasium 4 zu hören, „aber selbstverständlich geht der Infektionsschutz derzeit vor“, teilt die Schulleitung auf ihrer Homepage mit. Sie informiert: „Wir überlegen zur Zeit, wie wir den Kindern, die sich bereits auf einen Samstagvormittag bei uns gefreut haben, dennoch einen kleinen Gruß vom Thomaeum zukommen lassen können.“

Man arbeite auch an einer digitalen Schulvorstellung für die Eltern, um die Schulwahl zu erleichtern. Familien, die sich bereits angemeldet haben, wurden kontaktiert. Kontaktwege und die Email-Adresse der Erprobungsstufenkoordinatorin Miriam Wulfmeier stehen auf der Homepage.

thomaeum.de

Auch Uwe Hötter, Leiter der Kempener Gesamtschule, musste Eltern und Schüler darüber in Kenntnis setzen, dass der Tag der offenen Tür 2020 an der Wachtendonker Straße 38 ausfällt. Auch Elterninformationen und Hospitationsnachmittage für die neuen Fünfer des nächsten Schuljahrs 2021/22 waren geplant. Nun müssen Hötter und seine Kollegen aber passen und vertagen. Es ist geplant, einen Imagefilm über die Gesamtschule auf die Homepage zu setzen und  dort Einstiegsinformationen zu hinterlegen. Daran wird zurzeit gearbeitet. Für Gesprächswünsche  ist die Beratungstelefonnummer hinterlegt.

www.gesamtschule-kempen.de

Das Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2021/22 beginnt unmittelbar nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse am 29. Januar 2021. Die Termine werden, so Hötter für die Gesamtschule in einem Online-Verfahren vergeben. „Ich hoffe aber, dass 2021 wieder persönliche Anmeldegespräche möglich sein werden. Diesen persönlichen Austausch würde ich mir sehr wünschen.“