Kempens Händler wollen den Versand-Riesen Paroli bieten

Kempens Händler wollen den Versand-Riesen Paroli bieten

Ein Start-up-Unternehmen aus der Thomasstadt will Einzelhändler vernetzen, um gegen die Konkurrenz im Internet bestehen zu können.

Kempen. „Wir müssen ein System finden, um Amazon & Co. zumindest auf örtlicher Ebene Paroli bieten zu können,“ sagte Volker Wiebusch. Er hatte kürzlich ein Start-up-Unternehmen in Kempen gegründet, um die Händler besser zu vernetzen, damit man ihre Angebote mit den Preisen kennt und entsprechend ordern kann.

Volker Wiebusch stellte seine Firma jetzt bei einer außerordentlichen Versammlung des Werberinges Kempen vor. „Keine schlechte Idee“, sagte der langjährige Vorsitzende der Händlergemeinschaft, Armin Horst. Gerade hatte Volker Wiebusch ausgeführt, dass er bereits in Kempen mit den Gastronomen und mit der Web-seite www.einfachreservieren.de begonnen habe. Und diese könne man mühelos unter „deinKempen.de“ auf den gesamten Handel ausdehnen. Das Unternehmen helfe bei der ersten Installation und sorge unter anderem dafür, dass entsprechende Links auf den einzelnen Webseiten geschaltet würden. Es soll jeweils ein digitales Schaufenster entstehen, mit Online-Bestellungen, Auslieferungen und bestimmten Zahlsystemen. Für Werbering-Mitglieder gäbe es Rabatt-Aktionen. Volker Wiebusch wird bald das System auch in St. Hubert vorstellen.

Zählt man die Förderer dazu, hat der Werbering Kempen derzeit 185 Mitglieder. Darunter sind rund 100 Gastronomen, Dienstleister, Handwerker und Einzelhändler. Etwa 40 kamen zu dieser Veranstaltung, bei der es zahlreiche interessierte Fragen gab. Gekommen war in den Ratssaal unter anderem Kempens Bürgermeister Volker Rübo.

Armin Horst teilte mit, dass gerade Christian Maiwald (PEP-Werbeagentur) und Karsten Derks („tasten & co“) dabei seien, die Homepage des Werberings anschaulicher und interessanter zu gestalten. Die beiden präsentierten dann das neue Waren- und Serviceangebot, das sie am gestrigen Nachmittag ins Netz stellen wollten.

Durch das neue System sei man jetzt in der Lage, bestimmte Artikel oder Händler zu finden. Ergänzt wurde das Ganze mit den jeweiligen Öffnungszeiten und einem besseren Stadtplan, wo welche Anbieter genau zu finden sind. „Wir arbeiten ständig an Verbesserungen, werden dies noch weiter komplettieren“, kündigt Armin Horst für die Folgezeit an.