1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempener Turnverein: Sprung zurück in die Bundesliga

Kempener Turnverein: Sprung zurück in die Bundesliga

Der Kempener Turnverein startet wieder mit einer Mannschaft in der Eliteklasse. Das wurde bei der Stadtmeisterschaft bekannt.

Kempen. Jasmin Wiench und Simon Gerlach sind die Stadtmeister 2013 im Trampolinturnen. Den Synchron-Wettbewerb entschieden Katrin Ista und Emma Burkart sowie Joscha Prießen und Matthias Dregger für sich. 52 Sportler gingen in der Turnhalle Nord an der Straelener Straße an den Start.

„Wir freuen uns über diese guten Ergebnisse auf hohem Niveau“, sagt Ulla Schori, Vorsitzende des ausrichtenden Kempener Turnvereins (KTV). Die gebürtige Solingerin gründete 1982 die Trampolinabteilung „mit acht Mädchen und einem Trampolin“. Heute sind es 511 Turner im Alter von vier bis 45 Jahren, 21 Trainer und 13 Trampoline — damit stellt Kempen die bundesweit größte Trampolinabteilung in einem Sportverein.

„Momentan befinden sich unsere sieben Leistungsträger noch in der Rheinland-Liga, aus der sie sich allerdings herausgesprungen haben. Im Mai 2014 starten wir wieder in der Bundesliga durch“, sagte Schori am Rande der Stadtmeisterschaft zur WZ. Darin erwarten die Kempener fünf Begegnungen mit jeweils zwei anderen Vereinen. Am 17. Mai 2014 ist Kempen der Gastgeber für einen Wettkampf.

Damit geben die Kempener im kommenden Jahr ihr Comeback in der Eliteliga, nachdem der Verein 2012 — unter anderem aus Kostengründen — das Team aus der Bundesliga abgemeldet hatte. „Wir wagen jetzt einen erneuten Versuch, weil die Mannschaft einfach die Klasse hat“, sagte Abteilungsleiter Michael Soesters am Montag auf Anfrage der WZ. Finanziell könne der KTV aber durchaus Unterstützung gebrauchen. „Wenn sich ein Sponsor für den Trampolinsport engagieren möchte, kann er sich gerne melden.“

Zurück zur Stadtmeisterschaft: Neben vorgeschriebenen Pflichtübungen führte jeder Athlet zwei Küren vor, die laut Schori „auf Niveau einer Deutschen Meisterschaft“ liegen. 16 der 52 Starter sind Aktive der Meisterklasse, für sieben Athleten war es die Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende im hessischen Dillenburg. Haltung und Schwierigkeit benotete die fünfköpfige Jury mit bis zu zehn Punkten.

Etwas aufgeregt waren Kyra und Emilia (beide 11) auf dem Weg zum Trampolin. „Doppelsalti in den drei Positionen gehockt, gestreckt und gebückt sind nicht so einfach“, sagt Kyra. „Das Gefühl von Freiheit“ lieben Matthias (14) und Simon (18) an ihrem Sport. Für sie war „das Treppchen angesagt“, wie sie sich kämpferisch gaben. Zur Belohnung für meisterliche Leistung gab es einen Wanderpokal mit Namensgravur.