Kempen: Verleger Hendrik te Neues ist tot

Trauer : Kempen: Verleger Hendrik te Neues ist tot

Der gebürtige Krefelder Hendrik te Neues ist im Alter von 67 Jahren plötzlich in München gestorben. Familie und Freunde sind tief bestürzt. Das Druck- und Verlagshaus te Neues wurde 1931 in Krefeld gegründet.

Der bundesweit bekannte Verleger Hendrik te Neues ist tot. Das Unternehmen te Neues Media teilte mit, dass er am Mittwoch im Alter von 67 Jahren in München gestorben ist. Damit bestätigt die Firma Berichte von Münchener Boulevardmedien.

„Familie und Freunde sowie die Belegschaft der te Neues Media-Gruppe sind tief bestürzt über den plötzlichen Tod unserer Verlegers“, heißt es in einer Pressemitteilung. Gesundheitliche Probleme hätten Hendrik te Neues zuletzt veranlasst, sich sukzessive aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen. Die Führung der Firma habe zuletzt in den Händen eines fünfköpfigen Teams um den Geschäftsführer Uwe Kießling befunden.

Die Anfänge des Unternehmens liegen in Krefeld

Das Druck- und Verlagshaus te Neues wurde 1931 in Krefeld gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgte der Wiederaufbau des Familienunternehmens in Kempen. Von dort reifte der Name te Neues zu einer Weltmarke im Buch- und Verlagswesen. Nach seinem Studium kümmerte sich Hendrik te Neues in den 1980er Jahren um den Aufbau des Geschäftes in den USA. Mitte der 1990er Jahre kehrte der gebürtige Hülser zurück an den Niederrhein und führte mit seinem Bruder Sebastian das Unternehmen von Kempen aus.

In den vergangenen Jahren folgten mehrere Umstrukturierungen. So wurde die Kalendersparte 2014 verkauft. Die Nachfolgefirma produziert und verkauft Kalender inzwischen mit der te Neues-Marke von Grefrath aus. Die te Neues Medial GmbH von Hendrik te Neues mit Hauptsitz in Kempen, Am Selder, konzentriert sich auf das Geschäft als Buchverlag. Auch mit einem Standort in München, wo der Verstorbene zuletzt seinen Lebensmittelpunkt hatte.

In den Händen weiterer te Neues-Familienmitglieder befindet sich ein weiterer Unternehmenszweig mit Sitz an der Mülhauser Straße 157. Diese von Tobias te Neues geführte Druckfirma arbeitet im Verbund mit den beiden Kempener Unternehmen Gedak und Portica.

Promi-Beziehungen brachten te Neues in die Boulevardmedien

In den vergangenen Jahren war Hendrik te Neues auch immer wieder in den Boulevardmedien präsent. Dazu geführt hatten unter anderem seine Beziehungen zur früheren TV-Moderatorin Karoline Beil und zur schillernden Stephanie Gräfin Bruges-von Pfuel.

Sowohl Bruder Sebastian als auch Geschäftsführer Kießling werden in der Stellungnahme des Unternehmens dahingehend zitiert, das Lebenswerk und das unternehmerische Erbe des Verstorbenen in seinem Sinne weiterzuführen.